Vorteil Mitgliedschaft

In Nordrhein-Westfalen haben über 31.000 Architekten und Planer das Recht erworben, den gesetzlich geschützten Titel "Architekt/in", "Innenarchitekt/in", "Landschaftsarchitekt/in" oder "Stadtplaner/in" zu führen. Werden auch Sie Mitglied der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen - und damit Teil einer starken Gemeinschaft. Wie Sie Mitglied werden, erfahren Sie in der Rubrik "Wir über uns" unter Mitgliedschaft.

Vorteil Schutz der Berufsbezeichnung

Planen und Bauen soll nur der, der es kann. Deshalb sind die Gründer der Architektenkammer und der Gesetzgeber darin übereingekommen, die Berufsbezeichnungen "Architekt", "Innenarchitekt", "Landschaftsarchitekt" und "Stadtplaner" unter besonderen Schutz zu stellen. 

Architekten genießen - ähnlich wie Ärzte, Apotheker oder Notare - ein besonderes Privileg. Die Berufsbezeichnung darf nur führen, wer ein entsprechendes Fachstudium, eine umfängliche Weiterbildung und mindestens zwei Jahre Berufspraxis nachweisen kann.

Service, Information und Interessenvertretung

Auch darüber hinaus ist die Architektenkammer NRW ein verlässlicher Partner und Dienstleister für ihre Mitglieder. Sie bietet ein breites Serviceangebot, mit dem die nordrhein-westfälischen Architektinnen und Architekten aktiv bei ihrer Berufsausübung unterstützt werden. Dazu gehören:

  • telefonische Beratungsangebote zu Fragen in den Bereichen Recht, Architektur, Technik und Existenzgründung
  • ein umfangreiches Spektrum an Publikationen, Merkblättern und Broschüren, die über fachliche und berufspolitische Themen informieren oder der Imagepflege dienen
  • ein aktueller Internetauftritt mit Nachrichten, Hinweisen und Dokumenten zum Herunterladen

Zugleich engagiert sich die Architektenkammer NRW auf politischer Ebene, um die Rahmenbedingungen für das Planen und Bauen ständig zu verbessern. Sie kämpft für eine angemessene Honorierung ihrer Mitglieder und wirkt bei Gesetzgebungsverfahren mit, die ihre Mitglieder betreffen. 

Fort- und Weiterbildung mit der Akademie

Architektinnen und Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten oder Stadtplaner müssen ihr berufliches Knowhow ständig erweitern. Als Mitglied der Architektenkammer NRW können Sie das speziell auf Planer in NRW zugeschnittene Fort- und Weiterbildungsangebot der Akademie der Architektenkammer nutzen. 

Die Akademie bietet pro Semester über 200 Seminare zu spezifischen Themen und reagiert auch kurzfristig auf aktuelle Entwicklungen. Das Spektrum reicht von Themen der Bautechnik und des Managements über Fragen der Kostenberechnung und der Büroführung bis hin zu rechtlichen Aspekten der Architektentätigkeit.

Absicherung mit dem Versorgungswerk

Als Absolventinnen und Absolventen von Architekturstudiengängen haben Sie die Möglichkeit, Mitglied im Versorgungswerk der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen zu werden und damit eine individuelle Vorsorge für das Alter aufzubauen. Das Versorgungswerk bietet Altersrenten, Berufsunfähigkeitsrenten, Witwen- und Waisenrenten mit sehr guten Erträgen, so dass sich die Absicherung weit besser darstellt als über die gesetzliche Rentenversicherung.

Informationen über das umfangreiche Service-Angebot der Architektenkammer NRW finden Sie im Bereich Mitglieder.

Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz NRW

Für Antragstellerinnen oder Antragsteller, die möglicherweise unter den Anwendungsbereich des Berufsqualifikationsfeststellungsgesetzes (BQFG) NRW fallen, das in seiner novellierten Fassung am 14.05.2016 in Kraft getreten ist, können Sonderregelungen gelten, über die Sie die unten genannten Ansprechpartnerinnen gerne informieren.

Der Anwendungsbereich des BQGF ist in § 2 festgelegt, der u.a. lautet:

(1) Dieses Gesetz gilt für die Feststellung der Gleichwertigkeit im Ausland erworbener Ausbildungsnachweise unter Berücksichtigung sonstiger nachgewiesener Berufsqualifikationen und inländischer Ausbildungsnachweise für Berufe, die durch Rechtsvorschriften des Landes geregelt sind, sofern die entsprechenden berufsrechtlichen Regelungen des Landes unter Bezugnahme auf dieses Gesetz nicht etwas anderes bestimmen. § 20 gilt auch für Verfahren von bundesrechtlich geregelten Berufen. § 10 des Bundesvertriebenengesetzes bleibt unberührt.
(2) Dieses Gesetz ist auf alle Personen anwendbar, die im Ausland einen Ausbildungsnachweis erworben haben und darlegen, in Nordrhein-Westfalen eine ihrer Berufsqualifikation entsprechende Erwerbstätigkeit ausüben zu wollen.

Link zum Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz (BQFG NRW)

Link zum Baukammerngesetz NRW