NRW Landespreis 2017

Mit dem NRW Landespreis 2017 für Architektur, Wohnungs- und Städtebau will die Landesregierung den Blick auf herausragende Wohnkonzepte für unterschiedliche Zielgruppen mit erschwinglichen Mieten lenken und zielgerichtetes Handeln von Planern und Bauherren fördern. Die Architektenkammer NRW ist Kooperationspartner des Verfahrens. Der dritte Landespreis soll den Blick schärfen für Gestalt- und Nutzungsqualitäten im öffentlich geförderten Wohnungsbau, denn auch bei einer deutlichen Steigerung der Bautätigkeit sollen die Akteure für das Grundbedürfnis Wohnen unter Berücksichtigung der aktuellen und zukünftigen Erfordernisse sensibilisiert werden.

Bis zum 7. Mai bewerben!

Für den NRW-Landespreis 2017: Gutes Bauen im öffentlich geförderten Wohnungsbau

  • Gesucht werden vorbildliche Beispiele für zeitgemäße, in ihrer Ausprägung und Formensprache qualitativ hochwertige Wohnungsbauten mit bezahlbaren Baukosten und Mieten. Sie sollen den Bauherrinnen und Bauherren sowie den Baufachleuten wichtige Impulse für die zielgerichtete Konzeption und Umsetzung von sozialen Wohnkonzepten im öffentlich geförderten Wohnungsbau geben. Ausgezeichnet werden Wohngebäude, zu Wohngebäuden umgenutzte Nichtwohngebäude, Bau- und Wohngruppenprojekte sowie Gebäudegruppen und Wohnquartiere, die bei einer hohen Nutzungs- und Gestaltqualität unterschiedliche Bewohnergruppen ansprechen. Hierzu zählen auch besondere Wohnformen wie zum Beispiel Studierendenwohnanlagen sowie Senioren- und Behindertenwohnanlagen. 
  • Der Landespreis umfasst Neubauten, Modernisierungen, Umstrukturierung und Umbauten und die Schaffung neuer Mietbindungen. Gegenstand der Prämierung sind alle Arten von mindestens zu 30 % öffentlich geförderten Wohngebäuden und Quartieren, die in Nordrhein-Westfalen realisiert wurden und den beschriebenen Zielsetzungen in besonderer Weise entsprechen. Somit sind alle am öffentlich geförderten Wohnungsbau Beteiligten gefordert zu zeigen, dass auch bei begrenzten Mitteln architektonisch ansprechende und nachhaltige Wohnquartiere mit hoher Nutzungs- und Aufenthaltsqualität zu erschwinglichen Mieten entstehen können.

  • Die eingereichten Projekte müssen zwischen dem 1. Mai 2012 und dem 30. April 2017 fertiggestellt worden sein. Bei Wohnanlagen mit mehreren Bauabschnitten muss mindestens der erste Bauabschnitt fertiggestellt sein. Das Verfahren richtet sich an alle Bauherrinnen und Bauherren sowie an ihre Entwurfsverfasserinnen und Entwurfsverfasser, die gestalterisch und sozial vorbildliche öffentlich geförderte Wohnungsbauprojekte realisiert haben. 

Die Bewerbung zum Verfahren soll bis einschließlich 7. Mai 2017 online erfolgen. Zusätzlich zur Online-Bewerbung sind bis zum 8. Mai 2017 ein ausgedrucktes DIN A0-Plakat sowie die unterzeichnete Teilnahmeerklärung einzureichen. Die Jurysitzung findet voraussichtlich am 5. Juli statt. Die Auslobenden werden die zum Auszeichnungsverfahren eingereichten Objekte voraussichtlich am 10. und 11. Juli zu bereisen. Die Preisverleihung soll am 9. Oktober 2017 im Museum K21 in Düsseldorf erfolgen.

>> zur Online-Bewerbung

Weitere Unterlagen:

Auslobung (PDF)

Vorschau der Online-Bewerbung (PDF)

NRW-Landespreis 2017: Ministeraufruf (PDF)

NRW-Landespreis 2017: Preisgericht (PDF)