Thesen aus 3 Jahren "NRWlebt."

"Wir werden weniger, bunter und älter." Von dieser Prämisse ging die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen im Mai 2014 beim Auftakt der Aktionsplattform "NRWlebt." aus. Die Flüchtlingsbewegungen, die im Herbst 2015 stark anwuchsen, haben manches an dieser Grundkonstellation geändert. Durch die vermutlich dauerhafte Zuwanderung vieler Menschen sind wir aktuell eher "mehr“ denn "weniger“ geworden, und die Menschen, die nun Deutschland und Nordrhein-Westfalen ihr neues Zuhause nennen, machen unsere Gesellschaft in jedem Falle bunter und auch ein wenig jünger. Es bewahrheitet sich ein weiteres Mal der Aphorismus von Mark Twain: "Prognosen sind eine schwierige Sache. Besonders wenn sie die Zukunft betreffen."

Die Aktionsplattform "NRWlebt." entwickelte sich während ihrer Laufzeit von 2014 bis 2017 als dynamischer Prozess, dessen Fokus im Verlauf der drei Jahre punktuell immer wieder nachjustiert wurde. Dabei wurden vielfältige Themen diskutiert, die mit dem demografischen Wandel aus Sicht der planenden Berufe verbunden sind: Wohnen und Stadtentwicklung, Barrierefreiheit und Partizipation, Mobilität und Infrastruktur, Wachstum und Rückbau, Freiflächen und Grünräume, Vernetzung und kollaboratives Handeln.

Die Erkenntnisse aus den ganz unterschiedlichen Veranstaltungen und Aktionen, die im Rahmen von "NRWlebt." durchgeführt wurden, werden in dieser Broschüre pointiert zusammengefasst. Gemeinsames Ziel aller Akteure soll es sein, daraus Handlungsempfehlungen, Anregungen und Thesen abzuleiten. 

Download 

Themen und Thesen aus drei Jahren "NRWlebt." - Broschüre (PDF)

Bestellung

Die Veröffentlichung Thesen aus 3 Jahren "NRW lebt" kann kostenfrei bei der Architektenkammer NRW bestellt werden (Mail an: info@aknw.de).