Kultur und Schule

Sich künstlerisch zu betätigen, ist wichtig für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Künstlerische Aktivität und kulturelle Bildung fördern eine differenzierte Wahrnehmung der Umgebung, die Ausbildung einer ästhetischen Intelligenz und schließlich die Gestaltung des Lebens insgesamt. Diese These ist die Grundlage des NRW-Landesprogramms "Kultur und Schule", in dessen Rahmen dem Künstler und Mitarbeiter aus Einrichtungen der künstlerisch-kulturellen Bildung Vorschläge für Unterrichtsprojekte an nordrhein-westfälischen Schulen machen und umsetzen können.

Mit dem Aktionsprogramm "Architektur macht Schule" möchte die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen Schülerinnen und Schüler sollen für ihre gebaute Umwelt sensibilisieren. Daher beteiligt sich die Architektenkammer NRW seit dem Schuljahr 2009/2010 an Kultur und Schule und bringt über ihre Mitglieder regelmäßig Projektvorschläge aus dem Themenbereich Baukunst und Architektur in das Landesprogramm ein.

Architektinnen und Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner können sich als Partner im Rahmen des Landesprogramms anbieten und so in Zusammenarbeit mit Lehrern und Pädagogen konkrete Schulprojekte durchführen. In der Vergangenheit wurden so bereits architekturtheoretische Unterrichtseinheiten umgesetzt, aber auch Exkursionen oder bspw. Einführungen in maßstabsgerechtes Zeichnen angeboten.

Die Kontaktaufnahme zwischen Schulen und AKNW-Mitgliedern erfolgt direkt. Die Projektinhalte sind frei wählbar.

Ausstellung im Haus der Architekten: "Kultur und Schule"vom 29. September bis zum 20. November 2015.
Zum Bericht zur Vernissage:
"Schüler entwerfen Häuser und Räume".

Weiterführende Informationen

Zur Internetseite des Landesprogramms "Kultur und Schule"