Architektur und Film

Zweimal Jährlich findet in Kooperation mit dem Filmmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf und dem sweetSixteen-Kino im Depot Dortmund die Filmreihe Architektur und Film zu einem speziellen Themenkomplex statt.

In alle Filme wird mit einem prägnanten cineastischen Vortrag eingeführt, in dem auf die architektonischen Besonderheiten des jeweiligen Werks hingewiesen wird. Die Einführungen machen einen besonderen Reiz der Kinoreihen „Architektur und Film“ der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen aus, weil der Zuschauer durch die Vorab-Information der Kulisse und den Filmarchitekturen eine deutlich gesteigerte Beachtung schenkt. Nach der Vorstellung besteht bei einem kleinen Imbiss die Gelegenheit zum Austausch.

„Es hat sich mittlerweile ein harter Kern von Architektur- und Kinofans gefunden, der regelmäßig zu unseren Filmabenden kommt“, resümiert Matthias Knop vom Filmmuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf.
Auch im Dortmunder „Sweet Sixteen“-Kino zeigen sich die Veranstalter sehr zufrieden.  Das Programmkino im Künstlerhaus „Depot“ in der Nordstadt verzeichnete regelmäßig ein ausverkauftes Haus. Beide Kinos wollen die Reihe „Architektur und Film“ in Kooperation mit der Architektenkammer NRW fortsetzen. Mittlerweile ist auch das Cinema in Münster und das Bielefelder lichtwerk im Ravensberger Park mit von der Partie.

Infos zu den Filmreihen und zum aktuellen Programm finden sich hier im Internet unter Termine sowie unter www.sweetSixteen-Kino.de // www.duesseldorf.de/kultur/filmmuseum // www.lichtwerkkino.de // www.cinema-muenster.de