« zurück

11. Architekturquartett NRW: "Orte der Begegnung"

  • Bild 1 von 3

    Diskutiert wird über die Zentralmoschee Köln von Paul Böhm (Foto: Prof. Christopher Schroeer-Heiermann), ...

  • Bild 2 von 3

    die Hochschule Düsseldorf / Campus Derendorf von Nickl & Partner (Foto: Tobias Vollmer) sowie...

  • Bild 3 von 3

    das "Anneliese Brost Musikforum Ruhr" in Bochum von Bez+Kock Architekten, Stuttgart (Foto: Brigida González).

In unserer zunehmend digital geprägten Zeit erfolgt Kommunikation zunehmend entpersonalisiert. In Gegenreaktion wächst das Bedürfnis nach dem direkten Austausch, nach persönlicher Begegnung, nach kollektiven Erlebnissen.

Architektur reflektiert gesellschaftliche Entwicklungen, und so ist es nicht verwunderlich, dass zu den großen Bauwerken der Gegenwart Stadien, Kongress- und Konzerthallen, Auditorien und Sakralbauten gehören. Orte, die auf das Zusammenkommen und die Begegnung von Menschen angelegt sind.

Das 11. Architekturquartett NRW diskutiert am 29. November in den Kölner Balloni Hallen drei aktuelle "Orte der Begegnung", die Menschen Raum bieten für Andacht und Austausch, für Bildung und kulturelle Gemeinschaftserlebnisse. Zur Diskussion gestellt werden die DITIB-Zentralmoschee Köln von Paul Böhm, der neue Campus Derendorf der Hochschule Düsseldorf von Nickl & Partner und das "Anneliese Brost Musikforum Ruhr" in Bochum von Bez+Kock Architekten.

Das 11. Architekturquartett NRW wird gebildet von Anchorman Prof. Kunibert Wachten (RWTH, Gesprächsleitung) sowie den Gästen Dr. Christine Vogt (Direktorin, Ludwig Galerie Schloss Oberhausen), Max Moor (Moderator, Schauspieler) sowie Prof. Dr. Christoph Mäckler (TU Dortmund; Christoph Mäckler Architekten, Frankfurt/Main). 

Flyer zum Download (PDF)

29.11.17, 19.00 Uhr. Balloni Hallen, Köln. Die Plätze sind begrenzt. Anmeldung erbeten unter teilnahme@aknw.de. 

Autor: ros