« zurück

BAK-Präsidium im Amt bestätigt / AKNW-Vorstand Martin Müller bleibt Vizepräsident

Ralf Niebergall, Barbara Ettinger-Brinckmann, Joachim Brenncke und Martin Müller – Foto: © BAK / Christian Kruppa, Berlin

Barbara Ettinger-Brinckmann bleibt Präsidentin der Bundesarchitektenkammer (BAK). Die Delegierten der 89. Bundeskammerversammlung der BAK bestätigten die Architektin aus Kassel einstimmig im Amt. Auch die drei Vizepräsidenten wurden wiedergewählt, wobei der Marler Innenarchitekt Martin Müller, Vorstandsmitglied der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, die meisten Stimmen erhielt.

Weitere Vizepräsidenten sind Joachim Brenncke, Präsident der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern, und Prof. Ralf Niebergall, Präsident in Sachsen-Anhalt. Bei der Fülle der Aufgaben, so Barbara Ettinger-Brinckmann, sei sie froh, sich auf ein eingespieltes und professionell arbeitendes Präsidium stützen zu können.

Nach ihrer Wahl erklärte Ettinger-Brinckmann: "Mit der denkbar größten Unterstützung aller 16 Länderarchitektenkammern kann ich mich gemeinsam mit meinen Vizepräsidenten weiter wirksam zu allen Fragen des Planen und Bauens in der Politik positionieren." Ettinger-Brinckmann wies auf die gesellschaftliche Bedeutung des Berufsstands hin. Wohnungsbau, Energiewende, Integration und Inklusion seien gesamtgesellschaftliche Herausforderungen, zu deren Lösung die qualitätvolle Planung der Architekten und Stadtplaner in hohem Maße beitrage.

Autor: BAK