« zurück

Neues Format: "Baufachtage West" in Essen

  • Bild 1 von 3

    New Rome EUR Convention Centre and Hotel „The Cloud“ in Rom von Massimiliano Fuksas architetto - Foto: Leonardo Finotti

  • Bild 2 von 3

    Aufstockung “Port House” in Antwerpen, Zaha Hadid Architects - Foto: Helene Binet

  • Bild 3 von 3

    Vier Fachmessen unter einem Dach: Die „Baufachtage West“ wollen zum Branchentreffpunkt werden

Vier Fachmessen in einem Gesamtpaket: So präsentiert die Messe Essen von 10. - 12. Januar 2018 das Nachfolgeformat zur bisherigen „DEUBAUKOM“. Mit der „InfraTech“, der „aqua alta“, der „Construct IT“ sowie der „Industrial Building“ wird der thematische Bogen von der Infrastruktur und dem Tiefbau über den Hochwasserschutz und der Digitalisierung im Bauwesen bis zum Industriebau gespannt.

Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen ist mit einer „Architekten-Lounge“ auf der Messe präsent, um Mitgliedern eine Anlaufstelle zum Austausch zu bieten und über aktuelle Kammernthemen zu informieren. Im Rahmenprogramm wird die AKNW  wieder die Kooperationsveranstaltung „Neues Bauen mit Stahl“ durchführen - einen hochkarätig besetzten, internationalen Architektenkongress.

Kongress „Neues Bauen mit Stahl“
Mit Doriana Fuksas von Massimiliano Fuksas architetto in Rom und Sara Klomps von Zaha Hadid Architects in London präsentieren sich zwei weltweit herausragende Architekturbüros auf dem Internationalen Architektur-Kongress „Neues Bauen mit Stahl – Baukultur im urbanen Kontext” am
10. Januar 2018 in Essen.

Mit dabei sind außerdem die nicht minder renommierten Architektur- und Ingenieurbüros Benthem Crouwel Architects aus Amsterdam, Carlos Ferrater Partnership aus Barcelona, Cobe aus Kopenhagen, kadawittfeldarchitektur aus Aachen, Knight Architects aus London und schlaich bergermann und partner aus Berlin. Präsentiert werden aktuelle Architekturprojekte mit energieeffizienten und wirtschaftlichen Trag- und Fassadenstrukturen aus Stahl im urbanen Kontext.

Der Kongress, der von der Wirtschaftsvereinigung Stahl in Kooperation mit der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und dem Industrieverband Feuerverzinken veranstaltet wird, richtet sich an Architektinnen und Architekten, Ingenieure, Stadtplaner sowie öffentliche und private Bauherren.
Weitere Info

InfraTech mit AKNW-Ausstellung
Die Messe InfraTech beschäftigt sich mit der Infrastruktur in ihrem gesamten Umfang. Es geht sowohl um die Bereiche Tiefbau, Straßenbau, Wasserbau, Ver- und Entsorgung, öffentliche Raumgestaltung als auch um Verkehr und Mobilität. Die Architektenkammer NRW wird im Rahmen der InfraTech ihre Ausstellung „# AUF DIE PLÄTZE! Stadt braucht Räume“ präsentieren und unterstützte die Fachmesse bei der Bekanntmachnung des zweiten „InfraTech Innovationspreis“, der Innovationen u. a. aus den Themenfeldern Verkehr und Mobilität sowie Öffentliche Raumgestaltung suchte. Der Anmeldeschluss ist bereits überschritten, die Preisverleihung wird am ersten Messetag (10.01.18) stattfinden.

Langjährige Partnerschaft

Die Architektenkammer NRW ist seit langem Partner der Messe Essen. Hintergrund ist das gemeinsame Ziel, eine starke Bau- und Planungsmesse im Westen Deutschlands zu verankern.

Einladung und Programm

Weitere Information

Autor: Christof Rose