Städtebaulicher und freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb Alanbrooke Kaserne

Berater:

Wettbewerbsort: Paderborn


Übereinstimmungsvermerk

Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen bestätigt, dass der Wettbewerb in Übereinstimmung mit den RPW 2013 durchgeführt wurde. (Registriernummer W 07/15).


Grundlage: RPW 2013

Erläuterung:

Wettbewerbsaufgabe: Der ehemalige Militärstandort der Alanbrooke Kaserne die große Chance, um neuen Wohnraum für eine wachsende Bevölkerung zu schaffen und neue Flächen für Gewerbe, Dienstleistung und Naherholung in das Stadtgefüge zu integrieren.

Wettbewerbsunterlagen:

Wettbewerbsart: Nichtoffen

Auslober: Stadt Paderborn

Ausloberstatus: öffentlich unter EU-Schwellenwert


Betreuer: Drees & Huesmann . Planer

Institution:

AnsprechpartnerIn: Frau Gudrun Walter

Straße: Vennhofallee 97

PLZ/Ort: 33689 Bielefeld

Telefon: (05205) 7298-18

Fax: (05205) 22679


Bewerbungsschluss: 22.08.2016

Abgabeschluss: 17.11.2016

Abgabe Modell: 28.11.2016

Preisgerichtssitzung: 14.12.2016


Sonstiges: Bewerbungsfrist 04.08. - 22.08.2016 (ausschließlich über die Homepage von DHP)
Losziehung 24.08.2016
Versand der Unterlagen 08.09.2016
Frist für Rückfragen 18.09.2016
Kolloquium 21.09.2016
Ausstellungseröffnung 19.12.2016


Teilnahmeberechtigung: Stadtplaner
Architekten
Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten gefordert

Zulassungsbereich: Europäischer Wirtschaftsraum nach Richtlinie 92/50/EWG

Teilnehmer: Bewerbungsverfahren - gesetzte Teilnehmer

Von der Ausloberin wird eine Teilnehmerzahl von 20 angestrebt, davon werden 6 Büros gesetzt, 14 Teilnehmer werden durch ein anonymes Losverfahren ausgewählt.
14 Teilnehmer werden im anschließenden Losverfahren unter Aufsicht eines Rechtsvertreters aus den Bewerbungen ausgelost und kurzfristig benachrichtigt, um die Teilnahme zu bestätigen. Die gelosten Teilnehmerbüros werden auf der Homepage des Wettbewerbsbetreuers (www.dhp­sennestadt.de) bekannt gegeben. Die übrigen Teilnehmer erhalten eine Absage per E­Mail.

Zur Teilnahme an diesem Wettbewerb wurden von der Ausloberin folgende 6 Büros / Arbeitsgemeinschaften (in alphabetischer Reihenfolge) ausgewählt und eingeladen:
1. MESS | Planen & Gestalten von Stadt & Raum, Kaiserslautern
mit Knüvener Architekturlandschaft, Köln
2. O&O BAUKUNST; KÖLN
mit RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn
3. pesch partner architekten stadtplaner GmbH, Dortmund / Stuttgart Prof. Franz Pesch / Hans Bäuerle, Landschaftsarchitekt (pp a/s)
4. rha reicher haase associierte gmbH ­ Architekten . Stadtplaner . Ingenieure, Aachen mit Club L94, Landschaftsarchitekten, Köln
5. Thomas Schüler Architekten Stadtplaner, Düsseldorf
mit faktorgruen Landschaftsarchitekten BDLA, Freiburg
6. Winking Froh Architekten, Hamburg
mit POLA Landschaftsarchitekten, Berlin

Auswahlgremium:

Preisrichter: Stimmberechtigte Preisrichter/innen
1. Michael Dreier, Bürgermeister
2. Bernhard Hartmann, Beigeordneter
3. Markus Mertens, Fraktionsvorsitzender CDU-Fraktion
4. N.N., SPD-Fraktion
5. Bernd Grotefeld, Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)
6. Claudia Warnecke, Technische Beigeordnete
7. Prof. Kunibert Wachten, Stadtplaner / Architekt, Aachen
8. Prof. Anne Beer, Architektin, Stadtplanerin, München
9. Johanna Sievers, Landschaftsarchitektin, Hannover
10. Thomas Jürgenschellert, Stadtplaner, Konversionsbeauftragter PB
11. Kay Noell, Referatsleiter Experim. Wohnungsbau, MBWSV NRW

Preise: 1. Preis 27.000 €
2. Preis 22.000 €
3. Preis 17.000 €
4. Preis 12.000 €
5. Preis 8.000 €
Anerkennungen 13.000 € (z.B. 2x 6.500 €)

Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) ist in den genannten Beträgen
enthalten

Wettbewerbssumme: 99.000 € inkl. MwSt.

Wettbewerbsnummer:

Aufwandsentschädigung:

Beteiligung:

Preisträger:

Preisgerichtsempfehlung:


« zurück