« zurück

Ausstellung im HdA: "Deutscher Bauherrenpreis"

Der Deutsche Bauherrenpreis gilt als wichtigste nationale Auszeichnung im Bereich Wohnungsbau. Der im zweijährigen Turnus gemeinsam vom Bund Deutscher Architekten, dem Deutschen Städtetag und dem GdW Bundesverband ausgelobte Preis wird in zwei Etappen in den Kategorien Modernisierung und Neubau vergeben.

In der Kategorie Neubau, die im Februar in Berlin verliehen wurde, waren unter den zehn Gewinnerprojekten allein vier aus Nordrhein-Westfalen: Das Gemeinschafts-Wohn-Projekt „Pöstenhof Lemgo“ von h.s.d. architekten (Foto), das Carlswerkquartier in Köln von Molestina Architekten, die Wohnanlage „Experimentelles Wohnen“ für Studierende in Wuppertal von Architektur Contor Müller Schlüter und die Seniorenwohnanlage „Wohnen unter einem Dach“ in Duisburg von Druschke und Grosser Architektur. Bei dem Preisverfahren, das unter dem Leitbild “Hohe Qualität zu tragbaren Kosten“ stand, spielten die Kosten des Neubaus bzw. der Modernisierung mit Blick auf bezahlbare Mieten bei der Beurteilung der Projekte eine entscheidende Rolle.
Die Architektenkammer NRW präsentiert nun die Preisträger beider Kategorien des Deutschen Bauherrenpreis 2013/2014 in einer Ausstellung, die ab dem 21. Mai bis zum 27. Juni im Haus der Architekten zu sehen sein wird. Zur Vernissage am 20. Mai sind alle Interessierten herzlich ins Haus der Architekten eingeladen.

Ausstellung „Deutscher Bauherrenpreis“: 21. Mai bis 27. Juni 2014, Haus der Architekten (Zollhof 1, 40221 Düsseldorf). Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 9.00 – 17.00 Uhr. Eintritt frei.

Weiterführende Informationen:
Einladung zur Ausstellungseröffnung (PDF)

Autor: