« zurück

Stiftung Deutscher Architekten: Einladung zum Jubiläum

Über 100 Auszeichnungen und Anerkennungen für die Leistungen begabter Nachwuchsplanerinnen und -planer; elf Sommerseminare, in denen über 300 Studierende aktuellen Planungsaufgaben nachgingen; vier Promotionsvorhaben, die in Form von Stipendien bisher unterstützt werden, und die Idee eines Baukunst-Archivs für Nordrhein-Westfalen – das ist die Bilanz aus 25 Jahren Stiftung Deutscher Architekten. Im Jahr 1985 gründete die Architektenkammer NRW die gemeinnützige Einrichtung mit dem Ziel, den Berufsnachwuchs und die Baukultur im Lande zu fördern. Im Jahr 1986 nahm die Stiftung ihre Arbeit auf. Mit einem Festakt am 10. Februar wird die Stiftungs-Arbeit der vergangenen 25 Jahre gewürdigt.

Zum 13. Mal verleiht die Stiftung in diesem Frühjahr den Förderpreis. Im Jahr 1986 wurde die Auszeichnung erstmals ausgelobt. Sie richtet sich an Absolventen der Architektur-, Innenarchitektur-, Landschaftsarchitektur- oder Stadtplanungs-Studiengänge und ist als erste Anerkennung auf dem Weg ins Berufsleben gedacht. Im Jahr 1990 dann wurde im Rahmen der Internationalen Bauausstellung (IBA) Emscher Park die Idee eines Sommerseminars geboren. Gemeinsam mit dem Leiter der IBAEmscher Park, Prof. Dr. Karl Ganser, bot die Stiftung der heranwachsenden Architektengeneration aller Disziplinen einen Entwurfsworkshop an. Gedacht war er als Ideenschmiede für ein „Haldenereignis Emscherblick“ in Bottrop. Im Verlauf der IBA wurde hier später der von Architekt Wolfgang Christ entworfene Tetraeder errichtet.

Der Erfolg des ersten Sommerseminars überzeugte die Beteiligten, diese Veranstaltung im zweijährigen Rhythmus fortzusetzen. Im Jahr 2011 findet das zwölfte Sommerseminar gemeinsam mit der Südwestfalen Agentur im Sauer- oder Siegerland statt. Zu den aktuellsten Projekten der Stiftung gehören außerdem die Förderung von inzwischen vier Promotionsvorhaben sowie konzeptionelle überlegungen zur Gründung eines Baukunst-Archivs, das Architekten-Nachlässe aus Nordrhein-Westfalen systematisch sammelt, erforscht und der Öffentlichkeit zugänglich macht.

Aus Anlass ihres 25-jährigen Bestehens erstellt die Stiftung derzeit eine Dokumentation, in der viele Menschen zu Wort kommen, die eine Verbindung zur Stiftung haben. Persönliche Berichte einzelner Förderpreisträger sowie unterschiedlicher Beteiligter der Sommerseminare erzählen von der Strahlkraft der Stiftungsprojekte. Die Broschüre kann bestellt werden unter info@stiftung-deutscher-architekten. de oder postalisch: Stiftung Deutscher Architekten, Zollhof 1, 40221 Düsseldorf.

Autor: bec