„Blaupause“: Lesung zum Thema „Bauhaus“ mit Theresia Enzensberger

13.06.2018

Haus der Architekten

Theresia Enzensberger liest aus ihrem Debüt-Roman: „Blaupause“ ist das Porträt einer jungen Frau, die sich in einer aufregenden Epoche mit großen Utopien gegen festgefahrene Strukturen und Ungerechtigkeiten behaupten muss.

Weimar in den 1920er Jahren: Voller Elan beginnt Luise Schilling ihr Studium an der Bauhaus-Akademie. Ihre Lehrer haben so illustre Namen wie Walter Gropius, Wassiliy Kandinsky oder Paul Klee; die junge Frau glaubt an die gesellschaftlichen Utopien, die das Bauhaus propagiert, und auch an das Versprechen des Gründers: „Absolute Gleichberechtigung“. mehr

Bitte melden Sie sich an unter teilnahme@aknw.de.