Prof. Dr. Jaume Mayol Amengual mit seiner Frau - Foto: Hisao Suzuki

Baukunst Lectures der Kunstakademie Düsseldorf

Die Klasse Baukunst der Kunstakademie Düsseldorf führt am 14. November 2022 in Kooperation mit der Architektenkammer NRW ihre Vortragsreihe „Baukunst Lectures“ fort. Dieses Mal ist Prof. Dr. Jaume Mayol Amengual vom mallorquinischen Büro TEd’a Arquitectes zu Gast. Anschließend trägt der aus Bangladesh stammende Masterstudent Ahsan Habib vor (Frankfurt University of Applied Sciences / Zusammenarbeit mit Kashef Mahboob Chowdhury / URBANA).

10. November 2022

Die Vorträge finden in der Kunstakademie Düsseldorf statt (Aula Raum 213) und werden zusätzlich live über Microsoft Teams gestreamt und aufgezeichnet: tinyurl.com/BaukunstLectures

Die Veranstaltung ist im Rahmen der Fort- und Weiterbildungsordnung der Architektenkammer NRW für alle Fachrichtungen bei der Teilnahme vor Ort mit einer Stunde anerkannt.

Prof. Dr. Jaume Mayol Amengual

TEd'A arquitectes ist ein preisgekröntes Büro mit Sitz auf Mallorca, Spanien. Gegründet wurde das Büro von Irene Pérez Piferrer (Barcelona, 1976) und Jaume Mayol Amengual (Mallorca, 1976). Beide studierten Architektur an der Vallés School of Architecture. Mayol Amengual promovierte anschließend an der Polytechnischen Universität Katalonien (UPC, 2010). Die Architekten von TEd'A waren Jurymitglieder und Gastdozenten an mehreren internationalen Universitäten, darunter die Cornell University in Ithaca, die Accademia di Architettura di Mendrisio, die Kingston School of Art, die ETSA Madrid, die Lund Universitet und die Fakultät für Architektur der TU München. Zudem wurden die Arbeiten von TEd'A arquitectes u. a. im spanischen Pavillon auf der Architekturbiennale 2016 in Venedig (Gewinner des Goldenen Löwen), im katalanisch-balearischen Pavillon auf der Architekturbiennale 2012 in Venedig und in der Wanderausstellung "Sensitive Matter: Young Catalan Architects ausgestellt. Jaume Mayol Amengual lehrt derzeit an der Kunstakademie Düsseldorf (Deutschland).

Ahsan Habib

Ahsan Habib wurde 1990 geboren und wuchs in Bangladesch auf. Er machte 2015 seinen Abschluss an der Ahsanullah University of Science and Technology (AUST). Derzeit ist er Masterstudent an der Frankfurt University of Applied Sciences und Werkstudent bei Schneider+Schumacher, Deutschland. Seit 2017 arbeitet er mit dem Architekten Kashef Mahboob Chowdhury / URBANA zusammen. Als Projektarchitekt war er aktiv an einer Bambusschule (Ukhia School) im Rohingya-Flüchtlingslager, einer Moschee aus Ziegelsteinen (Agarpur Mosque) in Barisal, einem Krankenhaus aus Ziegelsteinen (Friendship Hospital) in Shatkhira und einem Zyklonschutzbau aus Beton (Friendship Cyclone Shelter) in Kuakata beteiligt.

Einladung (PDF)

Zur Anmeldung

Teilen via