Grafik: lala.ruhr

Call: Hackathon in Residence zum Thema nachhaltige Städte

Im Rahmen der 1. Biennale der urbanen Landschaft findet vom 11. bis 18. September 2022 der "Hackathon in Residence" statt. Lala.ruhr lädt dazu Menschen unterschiedlicher Fachrichtungen (Architektur/Planung, IT/Digital, Kunst/Kreativwirtschaft) nach Gelsenkirchen-Ückendorf ein, um eine Woche lang gemeinsam an der Frage zu arbeiten, wie digitale Technologien uns dabei helfen können, bessere, grünere und menschenfreundlichere Städte zu gestalten.

29. Juni 2022

Wie können uns Virtual Reality, Augmented Reality, Big Data und KI dabei helfen, nachhaltige Städte zu gestalten? An dieser Fragestellung sollen im September interdisziplinäre Teams für eine Woche lang arbeiten und forschen. 

Lala.ruhr sucht dafür Menschen, die sich mit der nachhaltigen Gestaltung unserer Städte beschäftigen und/oder fit in digitalen Themen sind. Zum Beispiel aus folgenden Berufsfeldern: Szenograf:in, (Medien-)Künstler:in, (Landschafts)architekt:in, Geograf:in, XR-Entwickler:in, Designer:in, Informatiker:in, Ingenieur:in, Gamedesigner:in, 3D-Modeller, Ökolog:in, Biolog:in, Kommunikationsexpert:in oder Raumplaner:in. Dies sind aber nur Beispiele. Der Aufruf richtet sich vor allem an Young Professionals und fortgeschrittene Studierende, es gibt aber keine formellen
Voraussetzungen und keine Altersgrenze.

Die Teilnehmenden erhalten 500€ Aufwandsentschädigung, Hotel und Verpflegung sowie die Chance auf Preisgelder im Wert von 2.500€.

Interessierte können sich noch bis zum 15. Juli online bewerben. Eine Jury wird bis zum 22. Juli ein interdisziplinäres Teilnehmer:innenfeld zusammenstellen.

Zur Bewerbung

Weitere Informationen: Call von lala.ruhr (PDF)

Teilen via