Erste bundesweite „Regionalkonferenz Digitalisierung“

Digitales Planen und digitales Bauen sind die zwei Themen der bundesweit ersten „Regionalkonferenz Digitalisierung“ der deutschen Architektenkammern. Die Corona-Pandemie hat für die gesamte Gesellschaft einen Digitalisierungsschub gebracht. Für die Planungs- und Baubranche werden damit Entwicklungen noch einmal beschleunigt, die sich für den Berufsstand in den vergangenen Jahren bereits als fundamentaler Wandel der Arbeitsstrukturen herausgebildet haben.

03. Februar 2021

Die von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit der Bundesarchitektenkammer initiierte „Regionalkonferenz Digitalisierung“ richtet ihren Fokus auf die aktuellsten Entwicklungen in Nordrhein-Westfalen. So wurde in NRW im Jahr 2020 mit dem Bau des ersten Wohnhauses im 3D-Druckverfahren in Deutschland begonnen. Mit diesen und weiteren neuen digitalen Produktions- und Baumethoden werden völlig neue Formen und Architekturen denk- und planbar.  Hier ist auch die Architektenschaft gefordert, sich kreativ und verantwortungsvoll mit den neuen Möglichkeiten auseinander zu setzen.

Einen Ausblick in die nahe Zukunft gibt die nordrhein-westfälische Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, Ina Scharrenbach, mit der Vorstellung des digitalen Bauantragsverfahren für NRW. In Zeiten einer bereits weit verbreiten digitalen Planung ein logischer und konsequenter Schritt, der zu einer erheblichen Beschleunigung des Baugenehmigungsverfahrens führen soll.

Die Regionalkonferenz Digitalisierung beleuchtet ihr Thema aus unterschiedlichen Perspektiven. So wird die Sicht des öffentlichen Auftraggebers ebenso dargestellt wie die Frage, wie das Building Information Modeling (BIM) in kleinen und mittleren Architekturbüros eingeführt werden kann.

Abgerundet wird die Regionalkonferenz mit einem analytischen Rückblick auf das hinter uns liegende Jahr und die Frage, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die Digitalisierung der Planungsbranche gezeitigt hat – und möglicherweise noch haben wird.

„Regionalkonferenz Digitalisierung“ am 18. Februar 2021, 14.00 – 18.00 Uhr. Webkonferenz. Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.

Flyer zur Regionalkonferenz

 

Teilen via