« zurück

BDB/LBS-Studentenwettbewerb: Von der Schule zum innenstadtnahen Wohnquartier

  • Bild 1 von 1

    Preisträger und Jury freuen sich über die gelungenen Arbeiten: (v. l.) Kay Maier, Michael Wiedemann, Anke Gellrich, Curt Brüning (LBS West), Miriam Mitzenheim, Gabriele Richter (BDB.NRW, Vorstandsmitgliede der AKNW), Maria Natalia Gabriele Moura, Daniel Ajwani (1. Preis), Natascha Lohner, Dominik Briller (1. Preis) und Ernst Uhing (Präsident der Architektenkammer NRW) - Foto: LBS

Gerade Studenten wollen innenstadtnah wohnen – Was liegt also näher, als angehende Architekten und Bauingenieure mit der Überplanung eines zentralen ehemaligen Schulgeländes in Aachen zu beauftragen? Beim 17. BDB/LBS-Studentenwettbewerb traten 20 Teams aus Nordrhein-Westfalen an, die Gewinner wurden im Oktober ausgezeichnet.

Dominik Briller und Daniel Ajwani von der Fachhochschule Köln überzeugten mit einem Entwurf, „der für alle Aspekte Antworten gefunden hat“, so das Urteil der Fachjury. Insgesamt gingen vier der sechs vergebenen Auszeichnungen an die FH Köln.

Die Nachnutzung der Klaus-Hemmerle-Schule direkt in der Innenstadt von Aachen steht beispielhaft für die Chancen, die sich jetzt in vielen Städten durch die Umnutzung öffentlicher Gebäude ergeben. Das Thema Wohnen - und dabei insbesondere die Weiterentwicklung des Bestandes - Studierenden näherzubringen, sei ein besonderes Anliegen des Wettbewerbs, hob Rita Tölle, Referatsleiterin im Bauministerium NRW, hervor. Dies betonte auch Ernst Uhing, Präsident der Architektenkammer NRW. „Die Förderung des Nachwuchses mit praxisnahen Arbeiten ist sehr wertvoll“, erklärte er in der Zusammenarbeit mit den Hochschulen.

Autor: pm/ehn