« zurück

Deutscher Spielraum-Preis 2015 verliehen

  • Bild 1 von 1

    Play_Land Jugendtreff und Spiellandschaft in Oberhausen-Holten (wbp Landschaftsarchitekten, Bochum)

Zum elften Mal wurde auf der Internationalen Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen (FSB) der Deutsche Spielraum-Preis verliehen. Unter den in Köln ausgezeichneten Objekten zum Thema „Barrierefreie Spiel- und Bewegungsräume“ sind Spielstätten in Essen, Oelde, Oberhausen und Herne dabei.

Das Essener Sportzentrum Ruhr (Atelier für Garten- und Landschaftsarchitektur, Krefeld) erhielt einen Sonderpreis sowie die Außenanlagen der Erich Kästner Förderschule in Oelde, die wbp Landschaftsarchitekten aus Bochum realisiert haben. Weitere Auszeichnungen gingen an die Spiellandschaft in Oberhausen-Holten (ebenfalls wbp Landschaftsarchitekten) und den Grünzug Hölkeskampring in Herne von Munder und Erzepky Landschaftsarchitekten aus Bochum.

Insgesamt wurden 12 Gewinner aus Deutschland und der Schweiz ausgezeichnet, sie erhielten Preise im Gesamtwert von mehr als 21 000 Euro. Alle Preisträger haben eins gemeinsam: Durch die ansprechende Gestaltung der barrierefreien Räume entstehen wichtige Begegnungsmöglichkeiten zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen –  eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen der Inklusion. Der Deutsche Spielraum-Preis wird regelmäßig ausgelobt von der Stadt und Raum Messe und Medien GmbH Winsen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz beim Deutschen Städtetag und dem Olympischen SportBund.

Autor: cwo