« zurück

Modelle zukunftsweisender Nachbarschaften ausgezeichnet

Ein dritter Preis geht an den Ruhrauenpark in Bochum (Foto: Verband Wohneigentum e.V.)

Die Sieger im 26. Bundeswettbewerb „Wohneigentum – heute für morgen“, den der Verband Wohneigentum ausrichtet, stehen fest. Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), zeichnete die Preisträger Ende September in Berlin aus.

„Wohneigentum – heute für morgen. Nachhaltig – Ökologisch – Sozial engagiert“ – lautete der Titel des Wettbewerbs. Die Fragen mit denen sich die eingereichten Wettbewerbsbeiträge auseinander setzen sollten, betrafen die Bereiche Energieeffizienz, generationentaugliches und barrierereduziertes Wohnen, Klimaschutz und Ökologie, gemeinsames Wirtschaften sowie soziales und bürgerschaftliches Engagement berücksichtigt hat.

15 Eigenheim-Gemeinschaften aus städtischen Quartieren und dem ländlichen Raum haben den Juroren alltagstaugliche Modelle nachhaltigen und sozialen Wohnens präsentiert. Einen dritten Preis erhielt mit der Bochumer Gemeinschaft Ruhrauenpark auch ein Beitrag aus Nordrhein-Westfalen. Ziel des bundesweiten Wettbewerbs ist es, Hausbesitzern praxisnahe Beispiele für das Wohnen der Zukunft anzubieten und Anregungen für das gemeinschaftliche Leben in der Stadt und auf dem Land zu geben, damit beides attraktiv für Bewohner aller Altersgruppen bleibt.

Autor: pm/mel