« zurück

nrw.landschaftsarchitektur.preis 2016: Vorbildliche Freiraumgestaltungen

  • Bild 1 von 1

    Ausgezeichnete Landschaftsarchitektur: Quartiers-umgestaltung Innere Hustadt in Bochum (Danielzik + Leuchter Landschaftsarchitekten BDLA, Duisburg) - Foto: Karl-Heinz Danielzik

Die Preisträger des nrw.landschaftsarchitektur.preis 2016 stehen fest: Am 23. Juni wurden im NRW-Forum in Düsseldorf vier Projekte mit dem vom bdla nw zum sechsten Mal ausgelobten Preis ausgezeichnet.

Zwei gleichrangige Preise gingen an die Projekte „Innere Hustadt“ in Bochum von Danielzik + Leuchter (Landschaftsarchitekten aus Duisburg) und an die "Grüne Mitte Essen" von Scape Landschaftsarchitekten aus Düsseldorf.

Landschaftsarchitektur habe hier in besonderem Maße ganzen Quartieren eine völlig neue Qualität verliehen, begründete die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Katja Benfer ihre Entscheidung. Jeweils eine Würdigung erhielten die Projekte "Seepark Zülpich" (Geskes und Hack, Berlin) und "Park am Wallgraben Zülpich" (RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn), die beide im Rahmen der Landesgartenschau Zülpich 2014 realisiert worden waren. Die Jury lobte die neuen Impulse für die Stadtentwicklung durch die hervorragende Planung bei beiden Projekten und hob damit die städtebauliche Wirksamkeit von Gartenschauen hervor.

Mit seinem nrw.landschaftsarchitektur.preis zeichnet der bdla nw Projekte, Planer und Bauherren aus, die mit ihrer Arbeit vorbildlich wirken, weil sie eine gestalterisch hochwertige, sozial und ökologisch orientierte Siedlungs- und Landschaftsentwicklung und eine zeitgemäße, mutige und kreative Landschaftsarchitektur fördern.  Eine Wanderausstellung des bdla nw und des Museums für Architektur und Ingenieurkunst (M:AI NRW) präsentiert in den kommenden Monaten die 19 für den Preis eingereichten Projekte.

Informationen zur Ausstellung: www.mai-nrw.de www.bdlanw.bdla.de


Autor: