« zurück

"Silberne Halbkugel" für Zitadelle Jülich

  • Zitadelle Jülich – Foto: Architektenkammer NRW

    Bild 1 von 1

    Zitadelle Jülich – Foto: Architektenkammer NRW

Der Förderverein „Festung Zitadelle Jülich e.V.“ erhält den Deutschen Preis für Denkmalschutz. Das Präsidium des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz verleiht die Auszeichnung in diesem Jahr an zehn Persönlichkeiten und Personengruppen, die sich in besonderem Maße um die Erhaltung des baulichen und archäologischen Erbes verdient gemacht haben. Der Preis gilt als die höchste Auszeichnung auf diesem Gebiet in der Bundesrepublik Deutschland.

Der Förderverein „Festung Zitadelle Jülich e.V.“ (Nordrhein-Westfalen) wurde von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen für die Auszeichnung vorgeschlagen. Er wird geehrt „für sein ehrenamtliches und unermüdliches Engagement, mit dem er seit fast 30 Jahren in vorbildlicher Weise beweist, zu welchen besonderen Leistungen bürgerschaftliches Engagement in unserer Gesellschaft bei der Wiederherstellung und Bewahrung des baukulturellen und historischen Erbes beitragen kann“, so die Begründung der Deutschen Denkmalschutzstiftung.

Der Förderverein unterstütze in ganz besonderem Maße die Erhaltung, Pflege und Nutzung der einzigartigen Baudenkmäler der Stadt Jülich, indem die historischen Stadtstrukturen sowohl bei Maßnahmen zur Stadtentwicklung als auch bei Planungen zur Naherholung, Freizeitgestaltung und Umweltpflege angemessen berücksichtigt werden. Durch zahlreiche Publikationen und eine aktive Öffentlichkeitsarbeit habe der Verein über Jahre auch maßgeblich zur Bewusstseinsbildung in diesem Bereich beigetragen.

Autor: pm/ros