« zurück

AIT-Awards 2020: fünf Finalisten aus NRW

Für die diesjährigen AIT-Awards - Best in Interior and Architecture wurden aus insgesamt 877 eingereichten Arbeiten aus 47 Ländern auch fünf Finalisten aus NRW nominiert. Die 2012 erstmals ausgelobten Awards gelten als einer größten Wettbewerbe für Architektur und Innenarchitektur weltweit. Die im zweijährigen Rhythmus stattfindende Preisverleihung ist in 14 verschiedene Kategorien eingeteilt: Wohnen Single-Family, Wohnen Multi-Family, Hotel, Gastronomie, Retail/Messe, Büro/Verwaltung, Gesundheit/Pflege, Sport/Freizeit, Öffentliche Bauten/Kultur, Bildung, Industrie/Gewerbe und Newcomer sowie die zwei Sonderkategorien Mixed-Use und Social Design/Partizipative Architektur.

Unter den Finalisten befinden sich folgende Beiträge aus NRW:

•    Haus D // 6, Nümbrecht / Aretz Dürr Architektur, Köln (Kategorie 1: Wohnen Single-Family)
•    House of Roofs, TW-Pingtung / behet bondzio lin architekten, Münster (Kategorie 2: Wohnen Multi-Family)
•    Schubert Apotheke, Pullach / raumkontor Innenarchitektur, Düsseldorf (Kategorie 5: Retail / Messe)
•    Bos en Duin A // 19, NL-Oostkapelle / Aretz Dürr Architektur, Köln (Kategorie 12: Newcomer)
•    Hebammenhaus, GH-Havé Etoe (Volta Region) / Hochschule Düsseldorf / Peter Behrens School of Arts, Düsseldorf; Georgia Institute of Technology, US-Atlanta (Sonderkategorie 14: Social Design / Partizipative Architektur)

Die Jury wählte am 23. und 24. Januar in Hamburg in den ersten zwei Rundgängen die 10 bis 15 besten Projekte in jeder Kategorie aus. Diese wurden in der dritten Runde erneut diskutiert, bis schließlich feststand, welche Projekte mit Preisen oder Auszeichnungen gekürt werden.

Die Finalisten kommen in diesem Jahr aus Belgien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Italien, Japan, Malaysia, Mexiko, den Niederlanden, Österreich, Portugal, Schweden, der Schweiz, Slowenien, Spanien und den USA.

Die Platzierungen werden von den Juroren und der AIT am 11. März 2020 um 16.00 Uhr im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Anwesenheit der nominierten Innen-/Architekturbüros während der Light + Building in Frankfurt am Main bekannt gegeben.

Ausstellung / Veröffentlichung:
Während der Messe Light + Building werden die prämierten Arbeiten vom 8. bis 13. März 2020 auf der Sonderfläche der AIT in Halle 1.2, Stand A51 ausgestellt. Im Anschluss wandert die Ausstellung der Finalisten des AIT-Awards 2020 l Best in Interior and Architecture durch die AITArchitekturSalons. In der Ausgabe 7/8.2020 der AIT wird eine Sonderausgabe des Magazins AITDialog mit den prämierten Projekten erscheinen.

Übersicht der Finalisten (PDF)

Autor: paw