« zurück

AKNW auf der neuen „digitalBAU“ in Köln

NRW plant digital! Zumindest wird sich in der KölnMesse vom 11. bis 13. Februar 2020 alles um digitale Trends, Produktinnovationen und Dienstleistungen rund um die Digitalisierung des Bauwesens drehen. Die Messe München ist dann in der KölnMesse mit der „digitalBAU“ zu Gast. Mehr als 200 Aussteller wollen Neuheiten präsentieren, Vorträge in drei Fachforen und ein „digital-BAU Start-Up-Award“ sollen für weitere Inspiration sorgen. Die Architektenkammer NRW ist Partner der Messe und mit einem Informationsstand als Ansprechpartner für die Mitglieder und andere Interessierte vor Ort (Halle 7, Stand Nr. 644B).

Die Weltleitmesse BAU, die alle zwei Jahre in München stattfindet, wird in Zukunft im Zwischenjahr von der „digitalBAU“ ergänzt. Der Standort Köln ist neu. Der stellvertretende Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe München, Dr. Reinhard Pfeiffer, gibt als Ziel vor: „Die digitalBAU in Köln wird zur digitalen Leitmesse der Baubranche.“ Architektinnen und Architekten, Ingenieure und Planer sollen in den drei Tagen Einblick in die gesamte Bandbreite der aktuellen Fragestellungen erhalten – von BIM und HOAI über digitale Planungs- und Fertigungsmethoden bis hin zum digitalen Zwilling und zu Smart Building.

In Workshops kann zu einzelnen Themen vertieft gearbeitet werden. Es sprechen u. a. Thomas Kirmayr (Leiter Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Planen und Bauen), Florian Kraft (Stefan Forster Architekten, Frankfurt) und Boris Peter (Architekt und Partner bei Knippers Helbig). ros  

AKNW-Mitglieder erhalten die Tageskarte zu einem um 20 % vergünstigten Preis (Promotion-Code: digitalBAU20_AKNW). Hier geht es zum Programm. 

Autor: