« zurück

Alfred Schmela zum 100. – Führung für Architekten

Das architektonisch prägnante, von Aldo van Eyck geplante, 1971 eröffnete Galeriegebäude in der Düsseldorfer Altstadt (heute einer der drei Standorte der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen) wird zum Schauplatz der von der Kuratorin und Enkelin des Galeristen Lena Brüning zusammengestellten Schau: Ausgewählte Werke renommierter Künstler, mit denen Schmela bereits zu Beginn ihrer Karrieren zusammenarbeitete, werden gemeinsam mit dokumentarischem Material präsentiert.

Die Ausstellung bildet das internationale Spektrum des Galerieprogramms ab und fokussiert jene zentralen Akteure und Strömungen der Kunst der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts – u.a. Joseph Beuys, Nouveau Réalisme, Pop Art, ZERO – zu deren Verbreitung und Erfolg Alfred Schmela wesentlich beitrug. 

24.11.18. – 20.01.19, Schmela Haus, Mutter-Ey-Str. 3, Düsseldorf.

Die AKNW lädt in Kooperation mit der Kunstsammlung NRW zu einer Sonderführung für Kammermitglieder ein am 11.12.18, 17.30 Uhr

Um Anmeldungen unter presse@aknw.de wird gebeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Weitere Info zur Ausstellung

Autor: