« zurück

"Architektur und Film": Bauhaus im Film fasziniert

  • Bild 1 von 2

    Ein begeistertes Team begeistert die Besucher des „sweetSixteen“-Kinos im Dortmunder Depot (v. r.): Suse Solbach, Peter Fotheringham, Andrej Koralewski, Kai Wortmann und Susanne Haaf – Foto: Christof Rose

  • Bild 2 von 2

    Volles Haus: sweetSixteen-Programmkino im Depot Dortmund – Foto: Christof Rose

Auf große Resonanz trifft die derzeit laufende Ausgabe der Reihe „Architektur und Film“, die erneut von der Architektenkammer NRW in Kooperation mit dem Filmmuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf durchgeführt wird. „Die gute Form: 100 Jahre Bauhaus“ lautet der Titel, mit dem die vier Filmabende das 100-jährige Bauhausjubiläum aufgreifen, um in ganz unterschiedlichen Filmgattungen über die Idee des Bauhauses, die Rolle der Frauen am Bauhaus und Akteure der Avantgarde zu reflektieren.

Viele der Vorführungen in Düsseldorf, Dortmund, Bielefeld und Münster sind schon im Vorfeld ausverkauft. Der gestrige Abend (12.11.19) „Bauhausfrauen“ beispielsweise im „sweetSixteen“-Programmkino im Dortmunder Depot war ausgebucht, die vorgeführten Filme wurden mit Applaus des Publikums quittiert. „Ich komme seit der ersten ‚Architektur und Film‘-Reihe hierher, und mittlerweile sind wir ein Kreis von Fans der Reihe, der sich hier regelmäßig trifft“, berichtete AKNW-Mitglied Monika Lange. Die Dortmunder Architektin freut sich, Angelika und Dieter Stansen alle sechs Monate zu treffen, die keine Architekten sind, die Filme aber „stets faszinierend“ finden.

Diese Mischung des Publikums macht die Filmreihe auch für die örtlichen Veranstalter, Suse Solbach und Peter Fotheringham, zu einem besonderen Erlebnis. „Zu dieser Reihe kommen hier Menschen in unser Programmkino, die wir sonst hier nicht sehen würden“, bekräftigt Fotheringham. Das Format mache allen Beteiligten viel Freude. „Gerade der kleine Umtrunk nach der Filmvorführung hat dazu geführt, dass Architekten und Cineasten sich hier mischen und einen festen Fanstamm bilden“, ergänzt Suse Solbach. Mittlerweile lägen für jede Ausgabe von „Architektur und Film“ in Dortmund mehrere Dutzend Kartenreservierungen vor – ohne dass der Titel der nächsten Reihe überhaupt bekannt sei.

Die Reihe läuft noch bis zum 27. November. Alle Termine finden Sie hier

Weitere Informationen

Autor: Christof Rose