« zurück

Architektur und Film: „Big Beautiful Buildings“ - Großbauten der Nachkriegsmoderne im Film

Sie sind groß, oft stadtbildprägend, aber heute oftmals in einem vernachlässigten Zustand und umstritten: Großbauwerke der 1950er- bis -70er Jahre. Das Filmmuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf zeigt am 1. Oktober 2018 in einem Special der Reihe „Architektur und Film“ in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen anlässlich der aktuellen Kampagne „Big Beautiful Buildings“ der Initiative StadtBauKultur NRW und der TU Dortmund ein Kurzfilmprogramm, das sich der Architektur der sogenannten „Nachkriegsmoderne“ in NRW widmet.

Gekennzeichnet vom Optimismus sozialer Utopien und vom Aufschwung des deutschen Wirtschaftswunders entstand in den Jahren nach 1950 ein Bauboom ohnegleichen. Damit verbunden waren architektonische Innovationen und gestalterische Visionen. Viele der Bauten jener Jahre sind heute – meistens mangels angemessener Pflege – marode; vielfach stellt sich die Frage, ob eine Sanierung möglich ist oder ein Abriss droht.

Das Filmmuseum Düsseldorf zeigt in der „Black Box“ eine Auswahl von Filmen aus der Zeit der „Nachkriegsmoderne“. Die Kurzfilme wurde teilweise von Industrieverbänden oder Sparkassen produziert und stellen die Bauwerke aus der Sicht der damaligen Zeit vor - ungefiltert durch spätere Entwicklungen und unser heutiges Wissen. Das macht die Kurzfilme zu einmaligen Zeitdokumenten und die Zusammenstellung dieser Sonderausgabe der Veranstaltungsreihe „Architektur und Film“ zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Alle Filme waren seit ihrer Herstellungszeit nicht mehr zu sehen. Der Beitrag „Das Hochhaus“ wurde eigens für das Special „Big Beautiful Buildings“ restauriert.

Das Filmprogramm im Einzelnen:

  • Das Hochhaus (1961): Film über das Dreischeibenhaus, 10 Min.
  • Düsseldorf – Kaufhaus Horten (1968): Bau und Eröffnung des Großkaufhauses, 5 Min.
  • Neue Stadt Hochdahl (1970): Stadtplanung Hochdahl, 20 Min.
  • Akzente in Stahl (1966): Selbstdarstellung des deutschen Stahlbau-Verbandes, Stahl in Hausbau und Industrie, 18 Min.
  • Stadtplanung geht alle an (1957): Wiederaufbau Düsseldorf nach dem Krieg, 13 Min.
  • In Stahl und Beton (1957): SPD-Werbefilm zur Bundestagswahl 1957, Thema: Gegen finanziellen Größenwahn beim Ausbau der Hauptstadt Bonn, 2 Min.
  • Lohnt es sich noch zu bauen? (ca. 1965), Werbefilm der Bausparkasse zum Bauboom in Deutschland, Plädoyer für Plattenbauten, 22 Min.

Kartenreservierungen telefonisch beim Filmmuseum unter (0211) 899-2232. Black Box – Kino im Filmmuseum Düsseldorf (Schulstraße 4, 40213 Düsseldorf).

„Big Beautiful Buildings“. Kurzfilmabend in der „Black Box“ des Filmmuseums der Landeshauptstadt Düsseldorf. Montag, den 01.10.18, 20.00 Uhr.

Einladungsflyer

Autor: