« zurück

Ausstellung von Mauricio Salcedos: Skulpturen inspiriert von Bauwerken

Seine Skulpturen werden von den einfachen Bauwerken in seiner Heimat inspiriert. In den neuen Stadtvierteln an der Peripherie von Bogotá wachsen die einfach aus Ziegeln und Lehm zusammengebauten Wohnräume wie Bienenwaben. Neu hinzugekommene Geschosse überkragen das darunterliegende. Die schiefen und unregelmäßigen Gebilde haben eine organisch gewachsene Anmutung.

Mauricio Salcedo lässt in Anlehnung an diese Bauten eigentümliche Skulpturen entstehen, die zum Teil frei im Raum stehen, an Wänden hängen oder in Raumecken installiert werden. Seine Kunst ist auch eine Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Strukturen Südamerikas und speziell seines Heimatlandes Kolumbien.

Die Ausstellung in der Galerie Boisserée findet im Rahmen der Art Cologne statt. Es ist die erste Einzelausstellung Mauricio Salcedos in Europa. Erst im Jahr 2017 hatte er seine erste Einzelausstellung überhaupt. Sie fand in der SGR Gallery in seiner Heimatstadt Bogotá statt. 2018 beteiligte er sich am Wettbewerb YICCA 17/18 (International Contest of Contemporary Art), einem internationalen Wettbewerb für junge Kunst, und gewann dort den 1. Preis. Die Abschlussausstellung wurde im Mai 2018 in Mailand eröffnet. 

Für seine Ausstellung in Köln hat Thomas Weber, Galerie Boisserée, den 26-Jährigen zu einem Aufenthalt als Artist in Residence eingeladen. Für diese kleine Studioausstellung entstehen nur wenige Skulpturen, deren Einzigartigkeit und starke Persönlichkeit von großer Faszination sind.

Die Ausstellung im Studio der Galerie Boisserée an der DRususgasse findet vom 27. März bis zum 4. Mai 2019 statt. Anlässlich des Galerien-Rundgangs am 11. April zur Art Cologne bleibt die Ausstellung bis 22 Uhr geöffnet.

Autor: