« zurück

Chinesischer Botschafter zu Gast im Baukunstarchiv

  • Bild 1 von 1

    Besuchten gemeinsam das Baukunstarchiv NRW (v.l.n.r.): Marius Ryrko (Gerber Architekten), Prof. Eckhard Gerber, Botschafter Shi Mingde und Benyang Gong. - Foto: Gerber Architekten

Der Botschafter von China in Berlin, Shi Mingde, war am 9. Januar im Baukunstarchiv NRW zu Gast. Anlass des Besuchs war die Jubiläumsausstellung „Konzept+Atmosphäre“ des Dortmunder Architekten Professor Eckhard Gerber.

Die erste offizielle Reise des chinesischen Botschafters nach Dortmund bot Professor Gerber die Möglichkeit, Shi Mingde durch seine Ausstellung zu führen und das Baukunstarchiv NRW vorzustellen. Die Sonderschau (23.11.18 - 28.02.19) im neueröffneten Baukunstarchiv NRW präsentiert 16 ausgewählte Projekte aus dem Hause Gerber.

Botschafter Shi Mingde, der seit 2012 in Berlin tätig ist, zeigte nicht nur an den realisierten Bauwerken großes Interesse, sondern auch an der konzeptionellen Herangehensweise Gerbers.China ist ein wichtiger Wachstumsmarkt für den deutschen Architektursektor.

Gerber Architekten hat eine Niederlassung in Shanghai und plant aktuell ein Doppelhochhaus im chinesischen Jinan, weitere Projekte sind im Planungsprozess. Die Ausstellung „Konzept+Atmosphäre“ im Baukunstarchiv NRW wurde verlängert und kann bis zum 28. Februar 2019 besichtigt werden.

Autor: