« zurück

Fragen und Antworten zur temporären Mehrwertsteuersenkung bei Architektenverträgen

Das Bundeskabinett hat am 12. Juni 2020 umfangreiche Maßnahmen des Konjunkturpakets beschlossen, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abzufedern. Dazu zählt insbesondere die befristete Senkung der Umsatzsteuer im zweiten Halbjahr 2020, die von Bundestag und Bundesrat am 29. Juni verabschiedet wurde.

Die Umsatzsteuer wird vom 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020 gesenkt. Der reguläre Steuersatz sinkt dabei von 19 % auf 16 %, der reduzierte Steuersatz von 7 % auf 5 %. Der entsprechende Gesetzentwurf (BT-Drs. 19/20058) steht im Bundestag am 29. Juni 2020 zur abschließenden Beratung an. 

Da zahlreiche Architektinnen und Architekten an ihre Kammern mit Fragen zu dieser Mehrwertsteuersenkung herantreten, haben die Kammern in Baden-Württemberg, Bayern und NRW, unterstützt von der Dr. Stallmeyer GmbH Steuerberatungsgesellschaft Köln und der Bundesarchitektenkammer, einen Frage-und-Antwort-Katalog erarbeitet, den Sie auf der Homepage der Bundesarchitektenkammer finden. Der Frage-Antwort-Katalog vom 10.6. hat am 23.6. eine erste, umfangreiche Ergänzung erfahren und wird weiterhin fortgeschrieben, so dass es sinnvoll sein kann, die verlinkte Seite regelmäßig auf entsprechende Updates hin zu prüfen. 

Stand: 30.06.2020

Autor: FHa/Ker