« zurück

Info für Kammermitglieder zu Bauvorhaben der Bundeswehr

Die Bundeswehr ist als Bauherr mit der Errichtung zahlreicher, oftmals komplexer Bauwerke befasst. In den nächsten Jahren führt die Bauverwaltung von NRW für die Bundeswehr umfangreiche Neu-, Um- und Erweiterungsbaumaßnahmen sowie Bauunterhaltungsmaßnahmen durch. Das Spektrum umfasst Unterkunfts-, Büro- und Wirtschaftsgebäude, Ausbildungseinrichtungen, Luftfahrzeug-, Fahrzeug-, Werk- und Lagerhallen sowie Sonder- und Verkehrsinfrastruktur.

Das Foto zeigt die Luftfahrthalle der Bundeswehr in Nörvenich
Beispiel für ein Gebäude der Bundeswehr: Die Luftfahrthalle der Bundeswehr in Nörvenich. - Foto: BAIUD

In einer Sonderveranstaltung informiert die für den Bund zuständige Bauverwaltung in NRW interessierte Architektinnen und Architekten im April über anstehende Bauaufgaben der Bundeswehr, die Vergabe- und Ausschreibungsverfahren sowie die zugehörige Online-Vergabe-Plattform. In Vorträgen erfahren Sie, wie sich die Bauverwaltung strukturiert, was ihre Aufgaben sind und wie sie arbeitet. Einen Schwerpunkt wird das Vergaberecht spielen, das im öffentlichen Sektor eine besondere Relevanz hat. Neben einigen rechtlichen Ausführungen geht es vor allem auch um den Vergabemarktplatz. Hier sollen praxisnahe Tipps für den Umgang mit dem Vergabeportal gegeben werden.

Außerdem wird den Teilnehmenden ein Ausblick auf die Planungen für die kommenden Jahre gegeben. Um auf Einzelfragen eingehen zu können, wird nach den Vorträgen noch ausreichend Zeit sein, um mit Expertinnen und Experten zu sprechen.

21.04.20, 17.00 - 19.00 Uhr, Luftwaffenkaserne Wahn, Gebäude 50, Flughafenstr. 1, 51147 Köln. Anmeldung erbeten bis 20. März unter bundesbau-info@ofd-bau.nrw.de.

Mehr Infos gibt es hier.

Autor: pm/ros