« zurück

NAX talks about… „Psychologie + Zeichen: Architektur neu wahrnehmen“

  • Der Flyer zur NAX-Fortbildungsveranstaltung mit den Schlüsselwörtern des Tages.

    Bild 1 von 1

    Der Flyer zur NAX-Fortbildungsveranstaltung mit den Schlüsselwörtern des Tages.

Mit der Verbindung von Architektur und Psychologie lassen sich Gebäude und Räume heute wesentlich optimieren. Die Architekturpsychologie beschäftigt sich mit dem Einfluss von gebauter Umwelt auf das Erleben und Verhalten von Menschen: Wie verhalten sich Menschen im Raum? Wie beeinflusst gebaute Umwelt die Psyche? Wie beeinflussen Räume soziale Beziehungen?

Unterstützt von (export-)erfahrenen Architekten und Industrieexperten möchte das Netzwerk Architekturexport (NAX) der Bundesarchitektenkammer das Thema Architektur und Psychologie in vielen Facetten (u. a. Sicherheit, Licht, Farbe, Glas, Sonnenschutz, Funktionalität und Barrierefreiheit) mit Interessierten diskutieren und in einem Think-Lab aktiv erarbeiten.

Wie können wir Architektur neu und vernetzter wahrnehmen? Hier setzt die Zeichentheorie „Semiotik“ an. Letztlich sind Städte und Baukörper Zeichensysteme, die wir kulturell, sozial und psychologisch decodieren. Diese kann man ganzheitlich wahrnehmen und methodisch decodieren.

In der Veranstaltung soll das Thema zunächst theoretisch erabeitet, dann aber auch in der Praxis angewendet werden: Eine „semiotische Architekturführung“ durch Dortmund rundet den Tag ab und führt ins Dortmunder U, wo ein Netzwerk-Empfang stattfindet. – In Kooperation mit der Architek-tenkammer Nordrhein-Westfalen lädt das NAX zu einer spannenden Fort- und Weiterbildungsveranstaltung ins Baukunstarchiv NRW in Dortmund ein.

21.11.2019, 10.00 - 15.00 Uhr. Baukunstarchiv NRW, Dortmund. Als Fortbildung mit vier Punkten anerkannt. Teilnahmegebühr: 50 Euro. Weitere Infos gibt es hier.

Autor: