« zurück

Symposium: Baufolklorismus und Architektursymbolik

Am 30. November veranstaltet des LVR-Freilichtmuseum Lindlar ein Symposium zum Thema "Baufolklorismus und Architektursymbolik". Das Symposium thematisiert den Umgang der Menschen mit Architektur und ihre Verwendung als Bedeutungsträger.

Der umbaute Raum dient nicht ausschließlich  Nützlichkeitserwägungen des Wohnens und Wirtschaftens, sondern in ihm spiegeln sich gleichermaßen Zeitgeist, Statuswünsche und Ideologien wider. Dieser Mehrdeutigkeit von Gebäuden versucht die Tagung  im LVR-Freilichtmuseum Lindlar auf dem Grund zu gehen.

Das Spektrum der Vorträge reicht von ländlichen Musterbauten der Aufklärungszeit über Architekturfiktionen in herrschaftlichen Landschaftsgärten, Stereotypen national geprägter Bauweisen um 1900, stammeskundlichen „Hauslandschaften“ der NS-Zeit bis hin zu einem baulich manifestierten „Glück im trauten Winkel“ am Römerberg in Frankfurt am Main.

Baufolklorismus und Architektursymbolik: 30. November 2018, 9.00 bis 17.30 Uhr, im LVR-Freilichtmuseum Lindlar. Teilnahme gebührenfrei, Spenden erwünscht. Weitere Information erhalten Sie von Michael Kamp, Museumsleiter (Tel. 02266/90100). Anmeldung per Mail bitte an michael.kamp@lvr.de

Programmflyer

Autor: