« zurück

Architekturfestival zeigt 170 neue Häuser, Parks und Projekte in NRW

„Räume prägen.“ Unter diesem Motto sind am „Tag der Architektur“ am kommenden Wochenende (29./30. Juni) in Nordrhein-Westfalen 170 neue und erneuerte Bauwerke für Besucher geöffnet. In 88 Städten und Gemeinden laden Architekten und ihre Bauherren dazu ein, neue Wohnhäuser, Büro- und Gewerbebauten, Schulen und Kitas, Parks und Privatgärten vor Ort zu erleben und persönlich erläutert zu bekommen. Alle Bauwerke sind mit den wichtigsten Informationen, Fotos und Besichtigungszeiten auf der Homepage der Architektenkammer NRW unter www.aknw.de sowie in einer bundesweiten App zum Tag der Architektur abrufbar.

„Räume umgeben uns überall, prägen unsere Wahrnehmung und unser Befinden“, erklärt Ernst Uhing, der Präsident der Architektenkammer NRW. „Am Tag der Architektur wollen die Architekten und Planer neue Ideen, Konzepte und Lösungen für die Gestaltung gebauter Räume oder von Freiflächen vorstel-len und mit allen Interessierten über Architektur sprechen.“

Der Tag der Architektur reflektiert stets auch gesellschaftliche Entwicklungen. Unter den 170 Bauwer-ken in NRW, die an dem Architekturfestival-Wochenende geöffnet sein werden, sind etwa 70 Wohnge-bäude. „Wohnen in der Stadt bleibt ein bestimmendes Thema“, erläutert Kammerpräsident Uhing. Dabei gehe es oft auch um Fragen des gemeinschaftsorientierten Wohnens, des barrierefreien Um- und Aus-baus älterer Wohnhäuser oder um Umnutzungen alter Gewerbebauten für Wohnzwecke. Kennen ler-nen kann man aber auch unterschiedliche Bildungsbauten und Kitas, Bauwerke für Handel und Gewer-be sowie Parks und Gärten.

Vorgestellt werden in Nordrhein-Westfalen Bauten, die in den vergangenen fünf Jahren in unserem Bundesland realisiert wurden; für Objekte der Landschaftsarchitektur und Stadtplanung gilt eine Frist von acht Jahren.

zur Online-Datenbank mit allen teilnehmenden Objekten

Hinweis an die Redaktionen:

Für Statements und Erläuterungen erreichen Sie den Pressesprecher der Architektenkammer NRW, Christof Rose, auch am Wochenende unter Tel. 0151 – 25 32 41 95.

Zu allen Bauwerken und Objekten finden Sie sämtliche Informationen und jeweils drei Fotos in druck-fähiger Auflösung zum Download in unserem Pressebereich unter https://www.aknw.de/presse/presse-login-2019/. Bitte senden Sie einfach eine Mail an presse@aknw.de, um Ihr Passwort anzufordern.
Gerne stellen wir Ihnen auch eine Liste zusammen mit allen Objekten, die in Ihrem Verbreitungsgebiet zu besichtigen sind.


Autor: