eine filigrante Metallkonstruktion in der Fertigung
Das interdisziplinäre Team der FibR GmbH begleitet Bauvorhaben vom Entwurf über die Zulassung bis zur Produktion und Montage innovativer Leichtbaukomponenten. Mittels computerbasierten Entwurfsmethoden und robotischer Fertigungstechnologie werden maßgeschneiderte Lösungen bei minimalem Materialverbrauch realisiert. - Foto: FibR GmbH

Digital Monday am 17. Mai: Digitale Fabrikation

Das Thema des dritten „Digital Mondays“ am 17. Mai lautet "Digitale Fabrikation in der Architektur". Vizepräsidentin Susanne Crayen führt in den Abend ein, bevor Architekt und Tenure-Track-Prof. Moritz Dörstelmann von der KIT Karlsruhe über Digital Design and Fabrication spricht.

17. Mai 2021

Prof. Dörstelmann ist Mitgründer der FibR GmbH, die mit innovativen Entwurfsmethoden und robotischer Fertigung von Faserverbundstrukturen ein neuartiges Gestaltungs- und Konstruktionsrepertoire für leistungsfähige und expressive Faserverbundstrukturen erschließt. Das Anwendungsspektrum dieser ressourceneffizienten Leichtbaustrukturen umfasst Baukonstruktionsanwendungen, wie Tragwerke und Fassaden, modulare Leichtbausysteme für Messen und Ausstellungen, sowie Möbel und Produkte. Die zugrunde liegenden Fertigungsstrategien und Strukturprinzipien wurden in sechsjähriger Forschungsarbeit an der Universität Stuttgart entwickelt und ermöglichen es Strukturprinzipien natürlicher Leichtbaustrukturen auf technische Anwendungen zu übertragen.

„Digital Mondays“ 2021

Inhaltlich widmen sich die „Digital Mondays“ unterschiedlichsten Aspekten der Digitalisierung in den Themenfeldern Architektur, Städtebau, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung. So wird u. a. anhand von Best-Practice-Beispielen über neue Entwicklungen berichtet und darüber reflektiert, welchen Einfluss digitale Prozesse auf die Planungsbranche und Planungsprozesse haben können. Dabei soll es nicht allein um das Entwerfen gehen, sondern auch um Bereiche wie digitale Produktion, Kreislaufwirtschaft und Stadtplanung („Smart Cities“).

Die Architektenkammer NRW hatte die Reihe zu Beginn des Jahres 2020 gestartet, musste sie aber nach zwei Abenden im „Haus der Architekten“ aufgrund der Corona-Pandemie abbrechen. Nun wird die Reihe fortgesetzt - passenderweise in digitalem Format als Zoom-Konferenz. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erleben jeweils einen lebendigen Vortrag, zu dem bereits während der Präsentation Fragen und Kommentare über die Chat-Funktion eingereicht werden können. Im zweiten Teil der Veranstaltung wird offen diskutiert.

zur Anmeldung für den „Digital Monday“ am 17. Mai

Digital Monday am 31. Mai 2021 - Smart Cities

Mehr Informationen

Teilen via