Foto: Sebastian Becker

Stadtentwicklung unter Covid-19: ein Experiment

Mit dem Projekt „Theaterplatz Aachen – Baukultur in der räumlichen Transformation“ begleitet Baukultur Nordrhein-Westfalen ein Vorhaben der Stadt Aachen zur Umgestaltung des zentralen Theaterplatzes.

14. Juli 2020Autor: Christoph Kremerskothen

Die unter Covid-19 eingeschränkte Zusammenarbeit zwischen den Projektpartnern – Stadt Aachen und RWTH Aachen (Städtebau), der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (Technikjournalismus), Studierenden und Bürgern – wird online begleitet. Auf einer für das Vorhaben erstellten Website werden Informationen zum Theaterplatz und fachliche Inputs zur Transformation und Aneignung des städtischen Raums gegeben. Praktische Beispiele der Stadtgestaltung in Text und Bild werden kurzweilig durch Audio-Beiträge ergänzt und sollen zur Diskussion anregen.
Die Studierenden der RWTH Aachen werden von 5. bis 9. Oktober mit einer Intervention am Theaterplatz die gewonnenen Erkenntnisse sichtbar machen. Baukultur Nordrhein-Westfalen dokumentiert diesen Prozess  und unterstützt die Stadt Aachen dabei, eine Vision zur nachhaltigen und langfristen Nutzung des städtischen Raumes zu entwickeln. 

Mehr dazu

Teilen via