Wettbewerbe für Bauaufgaben im Bestand - Chancen für Innenarchitekten

Innenarchitektinnen und Innenarchitekten sind bei Wettbewerben leider immer noch unterrepräsentiert. Teilweise, weil den Auslobern das Wissen um geeignete Innenarchitekturbüros mit Erfahrung in der speziellen Bauaufgabe fehlt, teilweise aber auch, weil Innenarchitektinnen und Innenarchitekten das nötige formale Wissen fehlt, wie man sich an Wettbewerben beteiligen kann und wo die entsprechenden Informationen zu finden sind.

12. Juli 2016Autor*in: la

Die Architektenkammer möchte mit einer Fortbildungsveranstaltung zum Wettbewerbswesen speziell für Innenarchitektinnen und Innenarchitekten diese Wissenslücken füllen und wichtige zentrale Themenbereiche darstellen.

Eine Einführung in das Thema wird von Jochen König, dem Vorsitzenden des Ausschuss Wettbewerbswesen in der AKNW gegeben. Weiterhin werden vier Impulsvorträgen gehalten zu den Themen:

  • "Prozessqualität" - Architekt Roland Berner (evangelische Kirche von Westfalen)
  • "Wettbewerbe als Chance für Kreativität" - Prof. Sabine Keggenhoff (Innenarchitektin, Arnsberg)
  • "Grundlagen des Wettbewerbswesens" - Stefan Schopmeyer (Architekt, Münster)
  • "Strategien für eine erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben" - Monika Lepel (Innenarchitektin, Köln)

Hiermit soll den Teilnehmern eine umfassende Einführung in die Potentiale und den Nutzen der Beteiligung von Innenarchitektinnen und Innenarchitekten an Wettbewerben aufgezeigt werden.

"Wettbewerbe für Bauaufgabe im Bestand – Chancen für Innenarchitekten": 25. August 2016 von 14 bis 18 Uhr im Haus der Architekten, Düsseldorf. Anmeldung bis zum 19. August an teilnahme(at)aknw.de.

Teilen via