« zurück

Am Sonntag ist Tag des Offenen Denkmals

Am Sonntag, 8. September 2019, findet zum 27. Mal der bundesweite Tag des offenen Denkmals statt. Allein in Düsseldorf können Architekturinteressierte an über 40 historischen Orten Streifzüge in die Vergangenheit unternehmen – eintrittsfrei.

Der Aktionstag steht diesmal unter dem Motto Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur. Es werden revolutionäre Ideen oder technische Fortschritte der vergangenen Jahrhunderte ins Rampenlicht gerückt, die zu Umbrüchen in Kunst, Architektur oder im Städtebau geführt haben. An diesem Tag können historische Bauten und Stätten erlebt werden, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind. Besucher nehmen an Führungen und Aktionen teil, die nur am Tag des offenen Denkmals angeboten werden, und entdecken dabei, welche (bau-) kulturellen Umbrüche und technischen Innovationen Nordrhein-Westfalen bis heute prägen. 

Der Auftakt in der Landeshauptstadt Düsseldorf findet um 11 Uhr im Mannesmann Hochhaus statt. Das von Paul Schneider-Esleben entworfene Bauwerk zählt in der Architekturgeschichte Deutschlands zu den wichtigsten Hochhäuser der Nachkriegsmoderne. Es war in mehrfacher Weise ein Experiment: Bauweise und Materialien waren neu in der Bundesrepublik. Nach amerikanischem Vorbild entwarf der Architekt dieses Gebäude als ein Stahlskelett, das um einen Betonkern herum errichtet wurde. Es steht damit auch für einen wichtigen Umbruch in der Architektur. Heute nutzt das NRW-Wirtschaftsministerium das Baudenkmal. 

Zu den Teilnehmern in Düsseldorf zählen unter anderem das Stadtmuseum/Palais Spee, das Düsseldorfer Schauspielhaus, die Münster-Therme, die Kirche Sankt Rochus, das Ratinger Tor und der Behrensbau. In Essen beispielsweise kann der Dom oder die Gartenstadt Margarethenhöhe besichtigt werden. In Wuppertal nehmen unter anderem das Freibad Mirke und Schloss Lüntenbeck teil. 

Ein Flyer mit allen teilnehmenden Bauwerken in Düsseldorf kann hier als Pdf heruntergeladen werden. 

Hier geht es zur Webseite der Veranstaltung mit allen Stationen in NRW.

Autor: