« zurück

Baukunstarchiv NRW: Dortmunder Archive gründen Notfallverbund

Sie verpflichten sich, geeignete Vorbeugemaßnahmen zu treffen und Rettungsmaßnahmen vorzubereiten. Zudem halten die Archive für den Ernstfall sogenannte Notfallboxen bereit. Beteiligt sind u.a. das Baukunstarchiv NRW, das Institut für Zeitungsforschung, das Stadtarchiv Dortmund, die Stadt- und Landesbibliothek Dortmund sowie das Universitätsarchiv und die Universitätsbibliothek der TU Dortmund.
Mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung in Dortmund wurde der 40. deutsche Notfallverbund gegründet. In der Metropole Ruhr gibt es bereits den Not-fallverbünde Duisburg sowie Mittleres Ruhrgebiet mit Bochum, Essen und Gelsenkirchen.     

           
Infos: www.notfallverbund.de

Autor: Christof Rose