« zurück

Exkursionen zu vorbildlichen Schulgebäuden

Die Architektenkammer NRW und das NRW-Schulministerium bieten ab Mitte Februar Exkursionen zu den Schauplätzen des Auszeichnungsverfahrens "Schulbaupreis 2018" an. Dabei gibt es einen Einblick in die Zusammenhänge zwischen Architektur und Städtebau und den pädagogischen Konzepten.

Schulgebäude beeinflussen den Alltag unserer Kinder maßgeblich. Dabei ist jede Schule mit ihrem Programm, ihrem pädagogischen Konzept, ihrem städtebaulichen Umfeld und vor allem mit ihren Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften individuell strukturiert und nicht kopierbar. Jedoch können der Prozess von Schulentwicklung und Schulraumgestaltung, aber auch bauliche Ideen, Lösungen und Methoden gute Anregungen für praktische Entscheidungen bei Schulbaufragen in Verwaltung, Schule und Architektur geben. Daher organisieren die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und das Ministerium für Schule und Bildung NRW eine Exkursionsreihe zu einigen neuen Schulbauprojekten, die mit dem "Schulbaupreis 2018", dem Preis für beispielhafte Schulgebäude in NRW, ausgezeichnet wurden.

Eingeladen sind Akteure aus Schulen, Kommunalverwaltungen und Architekturbüros. Die erste Exkursion am 13. Februar 2019 führt nach Dortmund. Besichtigt werden das Robert-Schuman-Berufskolleg am Dortmunder U sowie das Fritz-Henßler Berufskolleg in Dortmund. Beginn der Veranstaltung ist um 10.30 Uhr, Ende: ca. 14.30 Uhr.

Ihre Anmeldung richten Sie bitte per Email an nadine.kesting@msb.nrw.de. Die Veranstaltung ist kostenlos. Der genaue Ablaufplan mit Programm und weiteren Informationen wird nach Eingang der Anmeldung übermittelt.

Autor: