« zurück

Herausragend nachhaltig: „Bundespreis Umwelt & Bauen“ ausgelobt

Geeignete Best-Practice Beispiele, wie vorbildliche Bauweisen, erfolgreiche Sanierungen einzelner Gebäude oder besonders innovative und nachhaltige Lösungen, können Leuchttürme sein, die weitere Akteure zur Nachahmung anregen.

In einem neuartigen Wettbewerb, entwickelt von einer Arbeitsgemeinschaft im Auftrag des Umweltbundesamtes und unter der Leitung des Öko-Zentrum NRW, sollen besonders gelungene Beispiele für architektonisch anspruchsvolle und nachhaltige Gebäude und Quartiere gefunden und ausgezeichnet werden.

Neu ist, dass neben technischen Aspekten und Lösungen auch beispielhafte Projekte für die Anpassung an den Klimawandel (Resilienz) oder das Reduzieren der Ansprüche auf das richtige Maß (Suffizienz) ausgezeichnet werden. Auch innovative und ressourcenschonende Bauprodukte und Baukonstruktionen oder Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt in der Stadt werden prämiert. Vergeben wird der Bundespreis unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltministerin Svenja Schulze im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 29. September 2020 in Berlin.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. April 2020.

Auslobung unter www.umweltbundesamt.de/bundespreis-umwelt-bauen-start

Autor: Christof Rose