« zurück

Internationale Konferenz 2019 Große Quartiere: Stadt wieder im großen Maßstab planen

Die Konferenz richtet den Blick auf wissenschaftliche Konzepte und Praxiserfahrungen, um Stadt wieder im großen Maßstab zu planen.

Zahlreiche Städte in Deutschland erhalten Zulauf. Beständig wachsende Städte erfahren einen regelrechten Wachstumsdruck. Einst stagnierende oder schrumpfende Städte verzeichnen eine Trendumkehr. Eine Vielzahl großer und mittlerer Städte in Deutschland entwickeln aktuell neue Stadtteile an ihren Rändern in der Dimension von 60 bis 600 Hektar. Damit sollen mittel- und langfristig Flächen für neuen Wohnraum bereitgestellt werden, davon ein relevanter Anteil geförderter Wohnraum. Die städtischen Zielsetzungen für die neuen Stadtteile sind dabei vielerorts überaus ehrgeizig formuliert.

Die bisher zumeist kleineren Flächen, welche in den letzten zwei Jahrzehnten entwickelt wurden, konnten von einem inkrementellen Lernprozess über einen längeren Zeitraum profitieren. Nun ist ein Maßstabssprung zu bewältigen. Dabei greifen bereits in frühen Planungsphasen vier Prozessebenen ineinander, welche in den Städten zwar an bestehende Erfahrungen und Ansprüche anknüpfen können, im größeren Maßstab jedoch neue planerische Ansätze erfordern: Baulandentwicklung, die Entwicklung städtebaulicher Konzepte, politische Entscheidungsfindung und Kommunikation sowie die Konzeption von Betreiber- und Nutzungsmodellen. Die Konferenz nimmt diese vier Prozessebenen sowie die dazwischen liegenden Schnittstellen und Spannungslinien in den Blick.

Die Veranstaltung richtet sich an ein internationales Publikum aus Wissenschaftlern und Praktikern aus allen beteiligten Handlungs- und Forschungsfeldern. Der internationalen und interdisziplinären Ausrichtung der Veranstaltung entspricht auch die Zusammensetzung des Referentenkreises.

Weitere Informationen auf: http://www.pt.rwth-aachen.de

Verbindliche Anmeldung bis zum 20.November 2019

Ansprechpartner: Agnes Förster, Gisela Schmitt, Katharina Frieling

Kontakt: konferenz@pt.rwth-aachen.de, +49 241 80-98 300

Autor: