« zurück

Terminverschiebung: Ausstellung „Neues Bauen im Westen“ in Aachen / Absage Vernissage 16.03.2020

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen zur Verbreitung des Coronavirus‘ in NRW und insbesondere im westlichen Teil unseres Bundeslandes haben wir uns –schweren Herzens – in Abstimmung mit der RWTH Aachen entschieden, die Ausstellung „Neues Bauen im Westen“ der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen im Foyer der Fakultät für Architektur (geplant: 16.03. – 03.04.2020) zu verschieben. Sowohl die Vernissage am 16.03.2020 als auch die Vorträge am 24.3. und 30.03. finden nicht statt. Für die Ausstellung und alle mit ihr verbundenen Veranstaltungen sollen neue Termine gefunden werden. Natürlich werden wir in unseren Medien und insbesondere auf unserer Homepage unter www.aknw.de entsprechend informieren.

Wir halten dieses Vorgehen angesichts der aktuellen Situation und Empfehlungen der zuständigen Stellen für richtig und angemessen - und bitten um Ihr Verständnis!

Die Wanderausstellung „Neues Bauen im Westen“ ist ein Beitrag der AKNW in Kooperation mit den Landschaftsverbänden LWL und LVR zum landesweiten Verbund „100 Jahre Bauhaus im Westen“, der unter Federführung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaften des Landes NRW steht. Sie war im Laufe des Bauhaus-Jubiläumsjahres 2019 bereits an Standorten in Düsseldorf, Dortmund, Münster, Berlin, Köln und Bielefeld zu sehen. Mehr als 150 thematisch relevante Bauwerke können auch auf der Plattform www.neues-bauen-im-westen.de abgerufen werden.

Autor: