« zurück

Tag der Architektur 2017: Melden Sie Ihr Objekt noch bis Ende Januar an!

„Architektur schafft Lebensqualität“ – unter diesem Motto findet in diesem Jahr bundesweit der Tag der Architektur statt. In Nordrhein-Westfalen öffnen am 24. und 25. Juni 2017 Architekten gemeinsam mit ihren Bauherren die Türen zu neuen oder erneuerten Gebäuden, Quartieren, Privatgärten und Parks und laden zum Austausch über Architektur ein. „Architektur beeinflusst unser Leben und unsere Lebensqualität jeden Tag“, erläutert Ernst Uhing, der Präsident der Architektenkammer NRW. „Wir laden alle Interessierten dazu ein, Architektur hautnah zu erleben und mit Architektinnen und Architekten über ihre Arbeit zu sprechen.“ - Bis Ende Januar können Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner in Abstimmung mit ihren Auftraggebern ihre interessantesten Projekte zur Teilnahme am Tag der Architektur 2017 anmelden.

Beim Tag der Architektur 2016 machten sich rund 34.000 Menschen auf den Weg, um einige der 325 geöffneten Bauwerke in NRW zu besuchen und um erneuerte Architektur vor Ort zu erleben. „Wir gehen davon aus, dass auch in 2017 viele Kolleginnen und Kollegen beim größten Architekturfestival des Jahres wieder die Gelegenheit nutzen werden, ihre aktuellen Projekte zu präsentieren und in den direkten Dialog mit Baukulturfreunden zu treten“, erklärt Ernst Uhing. „Architektur schafft Lebensqualität“ – dass dieses Motto zutrifft, bestätigen die konstant hohen Besucherzahlen. „Wir stellen insgesamt ein wachsendes Interesse einer breiten Öffentlichkeit an Architektur und städtebaulichen Entwicklungen fest“, konstatiert Kammerpräsident Uhing.

Die Architektenkammer NRW bietet allen Architekturfans am „Tag der Architektur“ in Nordrhein-Westfalen die ganze Palette aktueller Planungsleistungen an: Neue und erneuerte Bauwerke sowie Objekte der Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung sind vor Ort und hautnah erlebbar. Für die Besucher liegt der besondere Reiz des Tags der Architektur darin, dass ihnen auch viele Gebäude offen stehen, die normalerweise für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind – das gilt für private Wohnhäuser und Gärten ebenso wie für viele Büro- und Wirtschaftsbauwerke.

Der „Tag der Architektur“ hat sich bundesweit als Architektur-Event im Sommer fest etabliert. Architektinnen und Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner sind vor Ort, um gemeinsam mit ihren Auftraggebern ihre aktuellen Projekte vorzustellen, die Besonderheiten der Architektur zu erläutern und Fragen der Besucher zu beantworten. Vorgestellt werden in Nordrhein-Westfalen Bauten, die in den vergangenen fünf Jahren in unserem Bundesland realisiert wurden; für Objekte der Landschaftsarchitektur und Stadtplanung gilt eine Frist von acht Jahren.

Die Planerinnen und Planer sind ab sofort aufgerufen, ihre Projekte in Abstimmung mit ihren Auftraggebern zur Teilnahme am Tag der Architektur 2017 anzumelden. Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2017.

App, Katalog und Internet-Datenbank

Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen stellt alle Bauwerke und Objekte zum „Tag der Architektur 2017“ in einer umfangreichen Broschüre vor, die voraussichtlich im Mai erscheint und dann kostenlos bezogen werden kann (Architektenkammer NRW, Zollhof 1, 40221 Düsseldorf, Tel.: (0211) 49 67 12, E-Mail: tda@aknw.de). Ab diesem Zeitpunkt sind alle Objekte auch über eine Internet-Datenbank mit Fotos und Kurzbeschreibung sowie den Öffnungszeiten abrufbar. Zudem bieten die deutschen Architektenkammern der Bundesländer eine kostenlose App zum Tag der Architektur an, die man im iTunes-Store oder auf Google Play herunterladen kann. Alle zu besichtigenden Bauwerke aus NRW sind über diese App jederzeit und vor Ort abrufbar.

Hinweis an die Redaktionen:

Sie erhalten im Vorfeld der Veranstaltung noch weitere, detaillierte Informationen.

Zum Anmelde-Bereich

Autor: