Qualität im Bausektor: Netzwerk Baukompetenz

Qualität im Bausektor: Netzwerk Baukompetenz

Im Juni wurde durch Landesbauminister Michael Vesper offiziell das „Netzwerk Baukompetenz“ gestartet. Mit diesem neuen Angebot wurde eine Informationsplattform für Bauinteressierte im Internet geschaffen, die künftig die Kontakte und den Erfahrungsaustausch zwischen qualifizierten und kooperationswilligen Mitgliedern der Baubranche forcieren soll.

16. Juli 2003Autor*in: Li

Angeregt und in der Startphase finanziert wird das Netzwerk durch das Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport, die AKNW beteiligt sich an der Initiative und wurde vom Ministerium in die Lenkungsgruppe des Projekts berufen. Auf dem nicht-kommerziellen Internetportal soll das bei den Planern und Unternehmern in NRW vorhandene Wissen über qualitativ hochwertiges Bauen gesammelt und zugänglich gemacht werden. Dabei können die in NRW tätigen Architekten, Ingenieure, Unternehmen und Institutionen sich und ihre Stärken selbst vorstellen. Das Bauministerium wird alle Ergebnisse der Zukunftsinitiative Bau auf der Internetseite des Netzwerkes zur Verfügung stellen. Die Landesregierung verspricht sich von dieser Initiative eine Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit aller am Bau Tätigen. Die Teilnahme am Netzwerk soll neue Kontakte schaffen, Ideen sollen sich schneller verbreiten und Fachleute schneller gefunden werden. Um die Teilnahme können sich alle Baubeteiligten bewerben, die Netzwerkpartner müssen über qualitätsorientierte Baukompetenz verfügen.

Nähere Informationen unter www.baukompetenz.nrw.de.

Teilen via