Innenarchitektentag 2019 zum Thema "Werte"

Mit dem Thema „Werte“ befasst sich der diesjährige Innenarchitektentag am 11. Mai im Baukunstarchiv NRW. Unter dem Titel „bauhaus oder BAUHAUS – Der innere Wert von schönen Formen und vergessenen Inhalten“ wird die Veranstaltung einen interdisziplinären Diskurs anregen, der die Bauhaus-Akteure mit den heutigen „Influencern“ vergleicht.

30. April 2019Autor*in: ros

Zu den Impulsgebern gehören Prof. Dr. Thomas Schleper (LVR), der über die gesellschaftlichen Prozesse sprechen wird, vor deren Hintergrund das Bauhaus entstehen und sich entwickeln konnte. Außerdem Milena Karabaic, Kulturdezernentin des Landschaftsverbands Rheinland und Mitglied des Kuratoriums „100 Jahre Bauhaus im Westen“, die im Dialog mit AKNW-Vorstandsmitglied Martin Müller über die Bedeutung des Bauhaus‘ für die Innenarchitektur und über das Programm des Landesverbundes „100 Jahre Bauhaus im Westen“ sprechen wird.

Der 1Live-Journalist Frederik Fleig stellt den Typus des zeitgenössischen Influencers vor und berichtet über einen Selbstversuch: Innerhalb weniger Wochen gelang es dem Journalisten, sich eine Influencer-Webpräsenz aufzubauen, die von werbenden Firmen als attraktive Plattform wahrgenommen wurde, um eine junge Zielgruppe anzusprechen.

Am Nachmittag erwartet die Teilnehmer des Innenarchitektentages 2019 ein außergewöhnlicher Programmpunkt: Walter Gropius (alias Schauspieler Andras Sosko) wird vor den Innenarchitektinnen und Innenarchitekten sprechen; gefolgt vom Triadischen Ballett in der Interpretation des Theaters der Klänge (Düsseldorf). Der Auftritt von Oskar Schlemmers Figurinen darf auch deshalb mit Spannung erwartet werden, weil das Baukunstarchiv NRW mit seinem Lichthof einen aufregenden Spielort für die Theaterkunst bietet.

Innenarchitektentag, Samstag, den 11. Mai 2019, 11.00 - 16.30 Uhr. Baukunstarchiv NRW (Ostwall 7, Dortmund). Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Einladungsflyer (PDF)

Teilen via