KfW-Neubauförderung: Fördertopf innerhalb weniger Stunden aufgebraucht

Ab dem 20. April 2022 war die KFW-Neubauförderung zum Effizienzhaus / Effizienzgebäude 40 unter angepassten Förderkonditionen wieder möglich. Nach wenigen Stunden war das dafür bereitgestellte Budget in Höhe von 1 Milliarde Euro allerdings erschöpft.

20. April 2022Autor*in: Lars Schuchard

Bereits am späten Vormittag  des 20. April 2022 teilte die KfW mit, dass die Fördermittel für energieeffiziente Neubauten aufgrund einer sehr hohen Nachfrage erschöpft sind.

Neue Anträge können nicht mehr eingereicht werden. Bereits gestellte Anträge und bestehende Finanzierungszusagen der KfW sind davon – nach Aussage der KfW – nicht betroffen.

Ab dem 21. April 2022 tritt dann Phase 2 der Neuausrichtung der BEG in Kraft. Dann sind Anträge mit anspruchsvolleren Anforderungen erneut möglich: Das Programm EH40-Nachhaltigkeit ermöglicht eine Neubauförderung dann nur noch in Kombination mit dem Qualitätssiegel für nachhaltiges Bauen (QNG). Damit erfolgt der erste Schritt der, von der Bundesregierung angekündigte, Neuausrichtung der Gebäudeförderung auf eine klimapolitisch ambitionierte, ganzheitlich orientierte Förderung für neue Gebäude.

Näheres zu den Phasen der Neuausrichtung finden Sie hier.

Informationen der BAK über den Sachverhalt finden Sie hier.

Teilen via