Auszeichnung vorbildlicher Bauten

Die Auszeichnung vorbildlicher Bauten in NRW wird alle fünf Jahre vergeben. Der Wettbewerb wird gemeinsam vom NRW-Bauministerium und der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen durchgeführt und wurde bisher in den Jahren 1990, 1995, 2000, 2005, 2010, 2015 und 2020 ausgelobt. Damit wollen die Auslober auf die Innovationskraft der Architektur hinweisen. Bewerben können sich Architektinnen und Architekten sowie Bauherren, die die in gestalterischer, ökologischer und ökonomischer Hinsicht herausragende Bauten und Anlagen in Nordrhein-Westfalen realisiert haben.

Eingereicht werden können alle Typen von Bauwerken, wie zum Beispiel Wohnungsbauten und -siedlungen, Bauwerke für Kultur und Bildung, Büro- und Gewerbebauten sowie Bauwerke der Öffentlichen Hand. Die Auszeichnung erfolgt durch öffentliche Bekanntmachung sowie durch Verleihung einer entsprechenden Urkunde und Gebäudeplakette. Die Preisträgerarbeiten spiegeln die Breite und Vielfalt der aktuellen Bauaufgaben in Nordrhein-Westfalen wider.

Die Wettbewerbsergebnisse werden jeweils in einer Broschüre dokumentiert und sind ab 2005 als PDF-Download hier abrufbar oder bestellbar.

Auszeichnung vorbildlicher Bauten 2020: Die Preisträger