„Bauherrenseminare“ der Architektenkammer NRW machen Station in Krefeld

Unter dem Motto „Vom Traum zum Haus“ können sich angehende Bauherren, Bauwillige und am Thema „Sanierung“ Interessierte in Krefeld ab dem 7. September darüber informieren, wie der Planungsprozess für einen Hausbau oder für die Modernisierung eines Gebäudes abläuft. Die Architektenkammer NRW lädt zu einer Reihe von „Bauherrenseminaren“ ein. „Ein Bauvorhaben ist für private Bauherren ein Projekt voller Chancen und Erwartungen, aber nicht ohne Risiken“, erklärt der Präsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Ernst Uhing, den Hintergrund der Kampagne. „Wir möchten zeigen, wie man mit einer qualitätvollen Planung zu einer individuell gestalteten Immobilie oder einer guten Wohnung kommt, die nachhaltige Funktionalität, einen sicheren Kostenrahmen und mehr Lebensqualität bietet!“ Die Bauherrenseminare werden in Kooperation mit der Sparkasse Krefeld durchgeführt. Das erste Seminar findet am Montag, den 07.09.2020, um 18.30 Uhr in der Sparkasse Krefeld (Rheinstraße 68, 47798 Krefeld) statt.

25. August 2020

Über 14.000 private Bauherren und Interessierte nutzten seit dem Start der Bauherrenseminare vor zwölf Jahren bereits die Möglichkeit, sich kostenlos von Fachleuten über das Planen und Bauen informieren zu lassen. „Gerade bei privaten Bauherren, die nur einmal im Leben ein solches Projekt angehen, ist das Informationsbedürfnis sehr groß“, stellt der Sprecher der Architektenkammer NRW, Christof Rose, fest. „Dazu kommt, dass die Ansprüche an das Wohnen steigen, und mit ihnen auch der Wunsch nach qualitätvollen und individuellen Lösungen für Bauaufgaben.“ Das gelte sowohl für Neubauten als auch für Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten an älteren Häusern. Mit ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrung könnten Architektinnen und Architekten, Innenarchitekten und Landschaftsarchitekten in den Seminaren eine unabhängige, verlässliche Orientierung bieten.

In Krefeld lädt die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit der örtlichen Sparkasse zu fünf Bauherrenseminaren ein. Jeweils montags von 18.30 bis 20.30 Uhr informieren Architektinnen und Architekten darüber, wie private Häuser und Wohnungen gestaltet und aufgewertet werden können. Jeder Infoabend steht unter einem Schwerpunktthema: „Wege zum Bauen“, „Kostengünstiges Bauen“, „Energieoptimiertes Bauen“, „Barrierefreies (Um-)Bauen und Umbauten, Anbauten, Bauen im Bestand“ und „Gartengestaltung“. Die zweistündigen Seminarabende sind so aufgebaut, dass den Teilnehmern auch Zeit für individuelle Fragen und zur Diskussion verbleibt. Der Vortrag der Architektin bzw. des Architekten wird ständig ergänzt durch Dialoge mit den Bauherren, deren individuelle Erfahrungen und Probleme offen besprochen werden können. Alle Teilnehmer erhalten zudem einen umfangreichen Schulungsordner, um sich auch zu Hause auf das „Unternehmen Traumhaus“ weiter vorbereiten zu können. Außerdem wird die NRW-Bank über die aktuellen Förder- und Zuschussprogramme der KfW und NRW-Bank informieren.

Themen und Termine in Krefeld 2020:

Veranstaltungsort: Sparkasse Krefeld, Rheinstraße 68, 47798 Krefeld

(jeweils von 18.30 bis ca. 20.30 Uhr)

Mo., 07.09.2020    Wege zum Bauen    Architektin Angelika Becker
Mo., 14.09.2020    Kostengünstiges Bauen    Architekt Wilhelm Meier-Ebbers
Mo., 21.09.2020    Energieoptimiertes Bauen    Architekt Wilhelm Meier-Ebbers
Mo., 28.09.2020    Barrierefreies (Um-)Bauen und
Umbauten, Anbauten, Bauen im Bestand     Innenarchitekt Markus Korthauer
Mo., 05.10.2020    Gartengestaltung    Landschaftsarchitekt Manuel Sauer

Die Teilnahme ist für alle Interessierten kostenlos möglich. Sie können mehrere oder auch nur
ausgewählte Seminarabende nutzen.

Weitere Information und Anmeldung:
Ansprechpartnerin: Nicole Fleischer, E-Mail: Nicole.Fleischer(at)Sparkasse-Krefeld.de
Infos und Anmeldung auch unter www.sparkasse-krefeld.de/bauseminar
oder per E-Mail an post.veranstaltungen(at)sparkasse-krefeld.de

Bauherrenseminarreihen sind im Herbst/Winter 2020 auch in weiteren Städten Nordrhein-Westfalens in Vorbereitung. Alle Termine im Überblick

Infomaterial:

Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen hat aktuell zwölf kompakte „Bauherren-Info“-Blätter aufgelegt, die über „Gesundes Wohnen“, die „Energetische Optimierung von Wohngebäuden“, das „Wohnen ohne Barrieren“, die „Gartengestaltung“, „Wohnraum modernisieren“, „Neues Wohnen in der Stadt“, das Thema „Bebauungspläne und Stadtplanung“, über das Planen und Bauen mit einer „Baugruppe“, über „Regionaltypisches Bauen“ sowie über den Bauablauf informieren. Die „Bauherren-Infos“ können kostenlos bei der Architektenkammer NRW bestellt werden und finden sich auch zum Download unter www.aknw.de in der Rubrik „Bauherren / Publikationen“.

Der umfangreiche Arbeitsordner „Bauherrenseminare: Vom Traum zum Haus“ mit Informationen und Tipps rund ums Planen und Bauen kann auch unabhängig von den Seminar-Veranstaltungen vor Ort über die Architektenkammer NRW zum Selbstkostenpreis von 10 Euro bezogen werden. Bestellungen der genannten Publikationen bitte an info@aknw.de oder über das Internet: www.aknw.de, Rubrik „Bauherren / Bauherrenseminare“.

Telefonische Auskunft erteilt:
Architektenkammer NRW
Christof Rose
Zollhof 1, 40221 Düsseldorf
Tel.: (02 11) 49 67 34
E-Mail: presse@aknw.de 


Themen der Bauherrenseminare

„Ich will bauen, aber wie?“ - Themenblock „Wege zum Bauen“
Am ersten Themenabend wird den Fragen nachgegangen, was bei der Grundstückssuche zu beachten ist, welche Gedanken Bauherren sich zu Beginn eines Vorhabens machen sollten, um Kostenfallen zu meiden und welche Aufgaben der Architekt während des Planungs- und Bauprozesses übernimmt.

„Qualität muss nicht teuer sein“ - Themenblock „Kostengünstiges Bauen“
Gutes Bauen muss nicht teuer sein. Im Gegenteil: Wer qualitätvoll plant, spart später bei den Verbrauchs- und Unterhaltskosten. Vorgestellt werden Sparmöglichkeiten bei Planung und Baudurchführung, Kostenreduzierung durch intelligente Planung, Verhältnis von Bauinvestition und Betriebskosten und Ausstattungsstandards.
Angesichts steigender Energiekosten und den Vorschriften der neuen Energieeinsparverordnung kommt dem energieoptimierten Bauen heute ein hoher Stellenwert zu. Der Themenabend stellt auch neue Ideen zu innovativen ökologischen Baukonzepten, das Verhältnis von Dämmaufwand und -kosten und den Einsatz moderner Energiespar- und Heizsysteme vor.

„Umwelt und Geldbörse schonen“ – Themenblock „Energieoptimiertes Bauen“
Angesichts steigender Energiekosten und den Vorschriften der neuen Energieeinsparverordnung kommt dem energieoptimierten Bauen heute ein hoher Stellenwert zu. Im Mittelpunkt dieses Themenabends stehen neue Ideen zu innovativen ökologischen Baukonzepten, das Verhältnis von Dämmaufwand und -kosten und der Einsatz moderner Energiespar- und Heizsysteme.

„Es braucht nicht immer ein Neubau sein!“ - Themenblock „Barrierefreies (Um-)Bauen und
Umbauten, Anbauten, Bauen im Bestand“
Gerade in den hoch verdichteten Ballungsgebieten Nordrhein-Westfalens wird immer weniger neu, dafür aber immer mehr im Gebäudebestand gebaut. Der Themenblock dreht sich um die Chancen durch Umbau und diskutiert frische Ideen und Konzepte zum Bauen im Bestand. Strategische Vorgehensweise und abgestimmte Maßnahmen statt Flickwerk und verpasster Chancen, lautet der Grundsatz. Themen sind auch die praktische Vorgehensweise beim Bauen im Bestand, Untersuchungsmöglichkeiten von Gebrauchtimmobilien und die energetische Sanierung älterer Gebäude.

„Den Garten als Freiraum begreifen“ - Themenblock „Gartengestaltung“
Ein ansprechender Freiraum und Garten sind für viele Bauherren und Wohnungskäufer entscheidende Faktoren für die Qualität einer Immobilie. Landschaftsarchitekten erläutern, wie facettenreich ein Garten sein kann: Erholungs- und Kommunikationsraum, Spielplatz und Bewegungsfläche, Gemüsegarten oder Blumenwiese. Zu berücksichtigen sind in allen Fällen die Boden- und Lichtverhältnisse, die Jahreszeiten und das Wachstum der Pflanzen. Wer von Anfang an den Garten in seine Planung mit einbezieht, erhält nicht nur ein ganzheitliches Konzept und einen höheren Wohnwert, sondern kann auch Geld sparen.

Teilen via