Mitgliedschaft

Um als Architektin oder Architekt, Innenarchitekt, Landschaftsarchitekt oder Stadtplaner arbeiten zu können, müssen Sie Mitglied der Architektenkammer NRW werden. Anderenfalls dürfen Sie die Berufsbezeichnung "Architekt/in", "Innenarchitekt/in", "Landschaftsarchitekt/in" oder "Stadtplaner/in", auch in Wortverbindungen und ähnlichen Bezeichnungen, nicht führen. Dies regelt das Baukammerngesetz des Landes Nordrhein-Westfalen (BauKaG NRW).

Ihre Vorteile

  • Schutz der Berufsbezeichnung
  • Interessensvertretung in Politik, Wirtschaft und Verwaltung
  • Service, Information und Beratung in den Bereichen Recht, Architektur, Technik und Existenzgründung
  • Fort- und Weiterbildung mit der Akademie der Architektenkammer NRW (mit bis zu 200 Seminaren pro Semester)
  • Absicherung für das Alter mit dem Versorgungswerk der Architektenkammer NRW
  • Gemeinsamer Einsatz für eine lebendige Baukultur in NRW

Mitglied der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen werden Sie durch Eintragung in die Liste Ihrer Fachrichtung.

Eintragungsvoraussetzungen

Für eine Eintragung müssen unter anderem folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Ihre Hauptwohnung, Ihre Niederlassung oder Ihr Beschäftigungsort liegt in Nordrhein-Westfalen.
  • Sie haben ein Studium der Architektur, der Innenarchitektur, der Landschaftsarchitektur oder des Städtebaus mit einer Mindest-Regelstudienzeit von vier Jahren erfolgreich abgeschlossen.
  • Sie haben eine zweijährige berufspraktische Zeit absolviert und diese zuvor bei der AKNW angezeigt.
  • Sie weisen Weiterbildungsmaßnahmen im Umfang von 112 Unterrichtsstunden gemäß der Fort- und Weiterbildungsordnung der Architektenkammer NRW nach.

Die praktische Tätigkeit muss unter Aufsicht eines oder mehrerer Kammermitglieder der entsprechenden Fachrichtung angeleitet werden. Das Kammermitglied muss darauf achten, dass die zur Erfüllung der Berufsaufgaben notwendigen Kenntnisse vermittelt und entsprechende Nachweise für das spätere Eintragungsverfahren erlangt werden.

Alternativ kann die berufspraktische Tätigkeit auch durch die Kammer angeleitet werden. Dies ist im Falle einer Selbstständigkeit sinnvoll, oder wenn keine kammerangehörige Person zur Beaufsichtigung zur Verfügung steht. Allerdings sind der AKNW dann regelmäßig Nachweise vorzulegen.

Über die Eintragung entscheidet der Eintragungsausschuss der AKNW. Der Ausschuss ist unabhängig und entscheidet nach seiner freien aus dem Gang des gesamten Verfahrens gewonnenen Überzeugung.

Sonderfälle

In bestimmten Fällen kann die Verpflichtung zum Nachweis der zweijährigen praktischen Erfahrung und der beruflichen Weiterbildung entfallen. Dies insbesondere, wenn Sie
die Befähigung zum höheren bautechnischen Verwaltungsdienst der Fachrichtungen Hochbau oder Städtebau bzw. Landschaftspflege und Naturschutz besitzen. Durch den erfolgreichen Abschluss des Vorbereitungsdienstes für die Laufbahngruppe 2 (gehobener Dienst) in der Fachrichtung Hochbau, Städtebau, Landschaftsplanung oder Umweltschutz gilt die berufspraktische Zeit hingegen lediglich für ein Jahr als erbracht (§ 6 Abs. 3 DVO BauKaG NRW).

Wenn Sie in die Liste Ihrer Fachrichtung eines anderen Bundeslandes eingetragen sind oder Ihre Eintragung nur gelöscht wurde, weil Sie Ihre Hauptwohnung, Ihre Niederlassung oder den Beschäftigungsort gewechselt haben, werden Sie bei der AKNW auf Antrag in die Liste Ihrer Fachrichtung eingetragen, ohne dass es einer erneuten Prüfung der Eintragungsvoraussetzungen bedarf, sofern keine Versagensgründe nach § 22 Abs. 1 bis 2 BauKG NRW vorliegen. Bitte beachten Sie: Dies ist befristet möglich. Der Antrag muss innerhalb eines Jahres nach Löschung gestellt werden.

Wenn Sie nachweisen, dass Sie sich durch die Qualität Ihrer Leistungen auf dem Gebiet der Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur oder der Stadtplanung besonders ausgezeichnet haben, können Sie gemäß § 20 Abs. 1 Satz 5 u. § 20 Abs. 2 Satz 7 BauKG NRW in die Liste Ihrer Fachrichtung eingetragen werden, ohne die oben genannten Voraussetzungen zu erfüllen. Über die Eintragung entscheidet der Eintragungsausschuss auf der Grundlage eines Gutachtens eines Sachverständigenausschusses.

Download Antragsformulare und Praxishinweise:

Antrag auf Eintragung in die Liste der Architektinnen und Architekten, Innenarchitektinnen und Innenarchitekten oder der Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten  (PDF)

Antrag auf Eintragung in die Liste der Stadtplanerinnen und Stadtplaner  (PDF)

PH 73 - Eintragungsvoraussetzungen: Fachrichtungen Architektur, Innenarchitektur und Landschaftsarchitektur (PDF)

PH 74 - Eintragungsvoraussetzungen: Fachrichtung Stadtplanung (PDF)

Weiterführende Informationen

Welche Kosten fallen für die Eintragung und die Mitgliedschaft an? Mehr über Mitgliedsbeiträge und Gebühren

Ihre Ansprechpartnerinnen