AvB 2020: Die 30 besten Bauwerke in Nordrhein-Westfalen jetzt online erleben!

Die 30 besten Bauwerke in Nordrhein-Westfalen der vergangenen fünf Jahre sind nun in kurzen Videofilmen online zu erleben. Die mit der „Auszeichnung vorbildlicher Bauten NRW 2020“ gewürdigten Objekte werden ab sofort auf dem Internetportal der Architektenkammer NRW in kurzen Videoclips mit der Begründung der Jury präsentiert.

Mit dem Titel „Vorbildliche Bauten NRW 2020“ sollten ursprünglich am 16.11.2020 im Düsseldorfer Kunstmuseum K21 insgesamt 30 neue oder erneuerte Gebäude und Freiraumgestaltungen aus ganz Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet werden. Aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen findet die Würdigung der ausgezeichneten Bauten, ihrer Architektinnen und Architekten sowie der Bauherrenschaft nun virtuell statt. „Bauwerke sind Teil unserer Heimat und prägen unsere Umwelt“, erklärt Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung anlässlich der virtuellen Preisverleihung. „Besonders freut es mich, dass die Jury neben markanten Einzelbauwerken auch Projekte des geförderten Wohnungsbaus sowie zahlreiche öffentliche Bauwerke ausgewählt hat.“

Die Auszeichnung bildet aufgrund ihrer Breitenwirkung seit 40 Jahren einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Baukultur in Nordrhein-Westfalen. Das aktuelle Verfahren erreichte mit 273 eingereichten Bauwerken die bislang stärkste Bewerberzahl. Unter dem Vorsitz des Stuttgarter Architekten Markus Müller hatte die Fachjury im Spätsommer 30 Hochbauten, Siedlungsprojekte und Freiräumgestaltungen als besonders „innovativ, vorbildlich und richtungsweisend“ identifiziert. „Die Beiträge belegen eindrucksvoll, dass Architekten und Investoren sich auch intensiv mit der Sanierung und Weiterentwicklung des Gebäudebestandes beschäftigen“, betont der Präsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Ernst Uhing. Etwa ein Drittel der Preisträger befassten sich mit Planungs- und Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden: Sanierungen, Aufstockungen, Ergänzungsbauten oder Umnutzungen.

Die Preisträgerobjekte werden nun – wie bei einer Oscar-Präsentation – in kurzen Videoclips vorgestellt und mit dem Erläuterungstext der Jury gewürdigt. Die virtuelle Preisverleihung in Form eines längeren Filmbeitrags umfasst auch ein Grußwort von NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach, eine Erläuterung des Auszeichnungsverfahrens durch Ernst Uhing, Präsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, sowie die Darlegung der Jury-Kriterien durch den Juryvorsitzenden Markus Müller.

Die 30 ausgezeichneten Bauten NRW 2020 stehen in folgenden 14 Kommunen: Arnsberg, Bielefeld, Bochum, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Köln, Lemgo, Leverkusen, Mönchengladbach, Münster, Paderborn, Vreden, Werther (Westf.).

Die Clips sind auf dem YouTube-Kanal der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen abrufbar, die direkten Links finden sich unter aknw.de/avb-2020.

Hinweis für die Redaktionen:

Eine Liste der ausgezeichneten Gebäude und der Preisträger mit Begründungen der Jury sowie eine Dokumentation mit Fotos der Objekte, ausführlicher Darstellung, Begründung der Jury und Nennung aller beteiligten Projektpartner finden Sie hier.

Teilen via